Das Hartz-Desaster – Vorwort Inge Hannemann zum Buch von Norbert Wiersbin

Das Hartz-Desaster v. N. Wiersbin

Das Hartz-Desaster v. N. Wiersbin

Sehr geehrter Herr Wiersbin

Vielen Dank für Ihre Einladung ein Vorwort für Sie schreiben zu dürfen. So ist es mir doch eine Ehre, einige Worte im Kontext des Hartz IV-Desasters und „Auf dem Weg in den Unrechtsstaat“ verlauten zu lassen.

Hartz IV – ein Name, der bereits zu Beginn primär die eigene Wirtschaftlichkeit in Form des prekären Arbeitsmarktes unseres Staates im Fokus hatte. Ein Name, der sich als ein Hohn, wie sich leider zu spät herausstellte, für einen Mann steht, der seine eigene Gier nach Ruhm und Geld nicht im Griff hatte. Allein dieses stellt für mich eine Ohrfeige aller Betroffenen dar. Und das sind nicht nur die Leistungsberechtigten von Hartz IV. Ebenso müssen wir die Noch-Erwerbstätigen, die Rentner, die Erwerbsunfähigen nach dem Grundsicherungsamt und unsere Kinder berücksichtigen. Es besteht keine Garantie mehr, von heute auf morgen nicht auf der anderen Seite des Schreibtisches zu sitzen. Auf der Seite, wo die gewollte Armut ihren Lauf nimmt. Es ist nicht nur die gewollte Armut, die unweigerlich kommen wird. Es ist noch mehr. Beim gezwungenen Platznehmen auf der Seite des Hartz-Systems erwartet uns zunächst die starke Macht der Sanktionen. Eine Keule, die als exekutives Instrument nach dem Sozialgesetzbuch II herum geschleudert wird. Selten ist mir so oft entgegen gekommen, dass ein Paragraph, nämlich der §31 so bekannt ist. Warum es nicht bereits als Unwort des Jahres gekürt wurde, ist mir bis heute ein Rätsel. Die Jobcenter, als Judikative der Bundesagentur für Arbeit betrachten das Entziehen jeglicher Lebensgrundlage, als erzieherische Maßnahmen. Ein Appell, welches als internes Papier an die Mitarbeiter der Jobcenter ausgegeben wurde und damit eine Aufforderung an alle: „Vergesst die Moral, diese gibt es nicht bei uns.“ Führe ich diesen Appell weiter, ist es eine sofortige Entmündigung aller Menschenwürde. Leistungsberechtigte werden ad hoc zu Kindern mit einem gesetzlichen Erziehungsberechtigten degradiert. Nur sind es nicht die liebevollen Eltern, sondern eine Behörde, die sich just Rechte und Mächte klaut, die ihnen nicht zustehen. Eltern haben neben der Aufgabe zu erziehen und Verantwortung zu tragen, Wärme und Liebe zu vermitteln. Eine Behörde, sei es das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Bundesagentur für Arbeit oder als letztes Glied der Kette die Jobcenter, haben niemals das Recht sich diesen Schuh anzuziehen. Jedoch haben sie die Pflicht Verantwortung für die Menschen in unserem Land zu übernehmen und zwar unter dem Schutz der Menschenwürde: „Die Würde des Menschen ist unantastbar im Geistes des Grundgesetzes.“

Weitere Machtdemonstrationen sind die Eingliederungsvereinbarungen. Ein öffentlich-rechtlicher Vertrag zwischen dem Hartz IV-Bittsteller und den Mitarbeitern im Auftrag der Jobcenter. Dieser muss sogar dann unterschrieben werden, wenn sich ein Mensch zum ersten Mal über die Schwelle der Jobcenter begibt. So ist noch nicht mal der Leistungsantrag bearbeitet, schwebt das Damoklesschwert über diesen Menschen. Eine Idee aus dem Jahr 2006, unter der jetzigen Regierung von CDU und FDP, welche sich „Fortentwicklungsgesetz“ nennt. Das unausgesprochene Ziel war und ist die Eindämmung von Leistungsmissbrauch. Besagt die Eingliederungsvereinbarung und der sofort herauszugebene Vermittlungsvorschlag, dass jeder Antragsteller sein Wohnort nicht verlassen darf. Eine tägliche Erreichbarkeit, auch an den Wochenenden wird unter Zwang bestimmt. Ein Nicht-Gehorchen führt unweigerlich zur Kürzung des Anspruches zum Lebenserhalt bis zur gänzlichen Versagung. Die Jobcenter schauen in die Zukunft, und wissen ohne Bearbeitung eines Hartz IV-Antrages, dass bei Verstoß, nur so die Wirtschaftlichkeit im Bund hergestellt werden kann. Wenn die stagnierenden Umsätze der Unternehmen und die Kaufkraft der verdienenden Bevölkerung das Bruttosozialprodukt schwinden lassen, müssen die Ärmsten und die Schwächsten ran. Mit Gegenwehr ist kaum zu rechnen. Und die Wenigen, die aufbegehren, erhalten umso mehr in Frage zu stellende Vorschläge für den prekären Arbeitsmarkt oder Maßnahmen durch die Jobcenter. Dabei ist es inzwischen bekannt, dass der derzeitige Arbeitsmarkt mitnichten genügend Arbeitsplätze aufweist. Die zementierten Pflichten für die Hilfebedürftigen lassen kein Verhandeln zu. Dieses setzt jedoch ein Vertrag immer voraus und nennt sich zweiseitige Willenserklärung. Der ehemals Erwerbstätige mutiert genau in diesem Moment zu einem Dauererwerbstätigen, der sich rund um die Uhr, inklusive der Wochenenden an seinem Schicksal der Erwerbslosigkeit zu suhlen hat. Ein Schicksal, welches er mit vielen weiteren Millionen Gleichgesinnten teilt und periodisch monatlich in den Medien auftaucht. Die Agenda 2010 formierte ein totales Machtgefälle zwischen Arbeitsvermittlern, Fallmanagern, Leistungssachbearbeitern und Erwerbslosen, das auf beiden Seiten des Schreibtischs zu Dehumanisierungserscheinungen führt und Vertrauen erschwert bis unmöglich macht. Hilfe, die tatsächlich welche ist, wird auch als solche wahrgenommen und bedarf keiner Repression. Hartz IV schafft eine existenzielle Erpressbarkeit bei den Betroffenen und produziert einen Markt des Niedriglohnsektors. Verschwendung und Entwertung menschlicher Ressourcen und Fähigkeiten sind die Folgen. Hochqualifizierte verschwinden in Hilfstätigkeiten. Praktika sind etwas Alltägliches und für Geringqualifizierte findet sich kein Platz mehr. Eine Verschiebung der Werte, des Berufsstands und Erwartungen winden sich in eine immer höher werdende Hürde, die kaum mehr für die Betroffenen zu überspringen ist. Damit einhergehend folgt die Zerschlagung bürgerlicher Lebensentwürfe und die Erzeugung eines mit Schuld- und Schamgefühlen gepaarten Angstklimas. So nehme ich mir die Freiheit und frage: „Wo bleibt unsere Demokratie?“ Und wage mich an die Aussage: „Diese wird derzeit mit Füßen getreten und die Ärmsten der Armen sind die Leidtragenden.“

Die Krise ist noch lange nicht zu Ende, die Verelendungsspirale ebenso nicht. Die Agenda 2020 wird folgen und weitere Verschärfungen mit sich bringen.

Ihnen Herr Wierbin wünsche ich viel Erfolg mit Ihrem Buch und bleiben Sie stark.

Das Buch ist für 14,90 Euro überall im Buchhandel erhältlich



Kategorien:Arbeitsmarktpolitik, Jobcenter

Schlagwörter: , , ,

130 replies

  1. Danke für die Buchempfehlung. Hört sich sehr informativ an 😉 Gibt bestimmt eine gute Grundlage für eine Diskussion 😉

  2. HartzIV ein Desaster…

    und die Linke will HartzIV auf 500€ mtl erhöhen….
    Ändert das etwas am System?

  3. Entweder hat mein PC ein technisches Problem, mein Laptop ebenso, oder aber das Format ist nicht geeignet, denn der Aufkleber ist nicht kopierbar!

  4. Werde mir in den nächsten Tagen bei Gelegenheit das Buch holen, um mir einen tieferen und eigenen Blick zu schaffen. Hat mich jedenfalls neugierig gemacht.

  5. Nicht nur Hartz 4 Kunden werden diffamiert

    Zusammen mit unserösen Richtern werden auch Kindergeldempfänger verarscht:

    http://www.bilder-hochladen.net/files/intw-2-c81e-jpg.html

  6. Und der Haifisch der hat Zähne
    und die trägt er im Gesicht
    I.Hannemann im Glanze
    andere die sieht man nicht.

    Manche tun einfach alles um Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn neue Schuhe nicht mehr helfen wird mit Gift gespritzt.

    *rofl

  7. Hier ein Artikel, der es doch in sich hat(Teilausschnitt) :

    „Die Tageszeitung „Neues Deutschland“ berichtet von einer Anweisung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), wonach bereits gezahlte Nothilfen mit den Hartz-IV-Leistungen verrechnet werden. Der Grund sind die teilweise widersprüchlichen Regelungen zur Anrechnung von Hochwasserhilfen für Hartz-IV-Betroffene.

    Wer etwa seinen kompletten Hausrat an die Fluten verloren hat und deshalb Soforthilfe erhält, muss sich vorsehen: „In dem Fall würde das Jobcenter kein Möbelgeld mehr zahlen“, warnt der Wuppertaler Arbeitslosenrechtsberater Harald Thomé in der Zeitung. Zwar hätten Bundesagentur für Arbeit, Deutscher Städtetag und Landkreistag gemeinsam erklärt, dass Soforthilfen nicht anzurechnen seien. „Doch das gilt nicht für Erstausstattung“, sagt Thomé.“

    Hier der vollständige Artikel

    http://www.welt.de/vermischtes/article117118795/Flutnothilfe-soll-mit-Hartz-IV-verrechnet-werden.html

    • @NoName,

      wie passt das denn?
      Ihre Worte: „…aber auch das ist Harald Thomé
      http://www.harald-thome.de/
      gut eingerichtet in HartzIV, so lebt es sich leichter!“

      Ist Ihnen eigentlich mal bewusst geworden, dass, bis auf ein, zwei Ausnahmen, sämtliche Ihrer Kommentare (auch die Sie unter anderen Pseudonymen veröffentlicht haben), keinerlei Zustimmung erhielten.
      Mich würde das nachdenklich machen, allerdings setzt dies auch die Fähigkeit zur Selbstkritik voraus.
      Und stets von Anderen etwas zu verlangen, wozu man selbst nicht in der Lage ist, gehört dazu.

      • „Ist Ihnen eigentlich mal bewusst geworden, dass, bis auf ein, zwei Ausnahmen, sämtliche Ihrer Kommentare (auch die Sie unter anderen Pseudonymen veröffentlicht haben), keinerlei Zustimmung erhielten.“

        Falls es sie interessiert, hat das wohl etwas unmittelbares mit den Hartz IV beziehern zu tun – oder denken Sie nicht? Glauben Sie wirklich, das man sich mit mehren Pseudonymen hier auftauchen muß um ihre Haltung einzuschätzen oder zu erleben, das Sie nur Ihre Meinung als Richtig erkennen.
        Ihre Arroganz sollten Sie einfach mal ein wenig herunter schrauben und lernen, andere sondern auch andere Meinungen zu akzeptieren.damit scheinen Sie ein richtig großes Problem zu haben. Ihr benehmen hier ist doch schon wirklich krankhaft! Sie sind wahrlich ein ätzender Zeitgenosse.

      • „Ihre Worte: “…aber auch das ist Harald Thomé“

        Lernen Sie erst einmal richtig lesen – das sind ganz und gar nicht meine Worte.

      • Tanguero,

        das waren meine Worte…schon so durcheinander..?
        Auch wenn Sie wieder die Linketour anwenden, einmal Klarheit. aus dem Link, die Einnahmemöglichkeiten des Herrn Thome`!
        In dieser meistens zweitägigen, manchmal auch dreitägigen Fortbildung wird ein grundlegender Durch- und Überblick über das SGB II mit dem Schwerpunkt des Leistungsrechts gegeben. Selbstverständlich fließen die jeweiligen beschlossenen und geplanten Rechtsänderungen sowie die aktuelle Rechtsprechung mit in die Fortbildung ein. Die Teilnehmer werden danach einen fundierten und systematischen Überblick, mit kritischem Blick auf die Details haben. Es werden dabei Möglichkeiten von parteiischer Beratung und Gegenwehr und Möglichkeiten der Durchsetzung der Rechte der Ratsuchenden aufgezeigt.

        Die Fortbildung eignet sich auch als Updatefortbildung und zum Auffrischen Ihrer Kenntnisse.

        Nächste Fortbildungen:

        am 18./19. Juli 2013 in Nürnberg
        (02 Plätze frei / Stand: 14.06.2013)

        am 25./26.Juli & 30./31. Juli & 1. Aug. 2013 in Wuppertal
        (13 Plätze frei / Stand: 14.06.2013)

        am 09./10. September 2013 in Wuppertal
        (19 Plätze frei / Stand: 14.06.2013)

        am 23./24. September 2013 in Berlin
        (17 Plätze frei / Stand: 14.06.2013)

        am 04./05. November 2013 in Hannover
        (noch alles fei, da grade erst in Netz gekommen)

        Erscheint ein angekündigtes Seminar hier nicht mehr, dann ist es ausgebucht, Nachfragen ob noch ein Platz erhältlich ist, sind somit zwecklos!

        Die Wuppertaler Fortbildungen finden im eigenen Seminarraum statt. Dieser ist verkehrsgünstig gut gelegen, top renoviert und behindertengerecht.

        Hier geht es zur Ausschreibung und Anmeldung der Grundlagenseminare

        Kosten:
        Wuppertaler Seminare 180,- EUR inkl. MwSt für zwei Tage
        auswärtige Seminare 190,- EUR inkl. MwSt für zwei Tage
        Wuppertaler Seminare 270,- EUR invl. MwSt für drei Tage
        auswärtige Seminare 280,- EUR inkl. MwSt für drei Tage
        SGB II – Intensivseminar 450,- EUR inkl. MwSt für fünf Tage

  8. Hartz IV mit all seinen willkürlichen Maßnahmen; Sanktionen; Enteignungen; Diskriminierungen; Schikanen etc. ist ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“.
    Es sind Menschenrechtsverletzungen in der BRD und durch die EU-Troika (PIIGS ..) bei Nachbarländern und auch global, gefordert von der Gier der Banken/Zocker und Globalplayer nach dem die SPD-CDU/CSU-FDP mit Spenden gefördert wurden.

    Die Willkür unter Hartz IV ist mit Verbrechen von vor 1945, die der BVG verurteilt hatte fast identisch und somit vergleichbar:
    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html – Gestapo, Rn. 96 – 125, b.z.w. 127 – 144
    Das es sich um Willkür handelt ist in Rn. 126 dokumentiert.

    Machen sich ARD und ZDF in einem gewissen Teil mitschuldig wenn die hier angeschrieben werden und dieses nicht veröffentlichen?
    Frau Inge Hannemann, und viele andere, bitte schreibt vielfach die ARD und das ZDF mit diesen Zeilen an damit die mit ihrem öffentlichen Auftrag in die Verpflichtung genommen werden können. Die sollten auch nach Griechenland schauen wo die ÖR liquidiert wurden.
    Nehmt das Hauptstadt Studio von ARD und ZDF in die Pflicht!
    Alle sollten in der ersten Reihe sitzen, nicht nur bei ARD und ZDF, sondern auch wenn es um die Würde des Menschen geht.

    Was ist mit unseren Juristen und Sanktions-Abgeordneten im Bundestag?
    http://dokumente.linksfraktion.net/inhalt/20120426-namentlichen-abstimmung-hartz-sanktionen.pdf
    dazu ein Auszug aus einem – BVG – Beschluß:
    „… Auch eine Feststellung des Abgeordneten Wiefelspütz, …, verdeutlicht, daß im Überprüfungsverfahren die politische Vertrauenswürdigkeit des Abgeordneten, Volksvertreter zu sein, in Rede steht: „Mitarbeit für die Stasi oder gar politische Verantwortung für die Stasi läßt sich“, so stellte der Abgeordnete fest, „grundsätzlich nicht mit einer Mitgliedschaft im Deutschen Bundestag vereinbaren. Wer das eigene Volk bespitzelt und unterdrückt hat, wer es hintergangen, verraten und betrogen hat oder wer all dies zu verantworten hatte, gehört nicht in den Bundestag, auch wenn ihm das Mandat nicht entzogen werden kann.“ (BT-Plenarprotokoll, 12. Wahlperiode, 64. Sitzung vom 5. Dezember 1991, S. 5470). “
    Quelle: http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv094351.html Rn. 97

    Solchen Leuten darf man kein Mandat mehr geben, solche Leute bringen alle in Verruf, die gehören vor dem Internationalen Strafgerichtshof nach den Haag, wenn hiesige Richter mit Würde die nicht vorher einkassieren.

    Was ist mit Juristen die gar Sanktionen befürworten und andere Politiker; Verwaltungen nicht davon abhalten?
    Weit über 5.000 Hartz IV Schnüffer, neben dem Zoll sind im Einsatz um Menschen zu pisacken! Dokumentiert in vielen Zeitungen und im Internet.
    Ist das Vorsatz?
    Handeln die wissenden Juristen mit Vorsatz und Gier?
    “ Wer das eigene Volk bespitzelt und unterdrückt hat, wer es hintergangen, verraten und betrogen hat oder wer all dies zu verantworten hatte, gehört nicht in den Bundestag,“.

    Solche Abgeordnete die die zwei einfachen Sätze des Art. 1 GG nicht umsetzen können und – sich – wie auch viele andere durch Willkürmaßnahmen – entwürdigen – gehören nicht in den Bundestag; nicht in den Bundesrat u.s.w. und nicht in öffentlichen Ämtern oder auch solche die bereits für die Gier Weniger privatisiert wurden.

    Beteiligen sich viele kleine Firmen in Berlin Mitte an Sanktionen (nein) der SPD und CDU/CSU – FDP, oder sollten Sie es als ihre Aufgabe ansehen die Menschen zu informieren und von der SPD – CDU – FDP beim wählen Abstand zu nehmen und lieber kleinere Parteien wählen. Die Kleinen werden wie der Mittelstand und KMUs von oben gedrückt, nicht nur im Preis sondern auch in ihrer Würde sich an Schikanen; Mobbing etc.zu beteiligen und sich dem Sklavenmarkt zu bedienen. Mit gehangen und mit gefangen! Es ist eine Verrottung und eine Abwärtsspirale der Gesellschaft.

    Machen Sie bitte auf die Hartz IV Sanktionen und Willkür aufmerksam die sich mit den, unter Marionette Hitler der Lobby (siehe Wikipedia), von vor 1945 vergleichbar sind. Die angeblichen Eliten sind dort zu finden wie auch das System der Gier und Sklaverei sich immer wieder neu aufbaut.

    Der Arbeitsmarkt, kurz auch Sklavenmarkt, drückt alle Preise wie auch die Einkommen der breiten Mittelschicht sowie auch Steuereinnahmen; Renten und Pensionen und z. B. auch GKV-Leistungen die sich in Menschenrechtsverletzungen wiederspiegeln.
    Unter Hartz IV wird es zur – Zwangsarbeit – mittels Sanktionen, aus dem Bundestag!
    Die Würde des Menschen wird dort unter Zwang minimiert und die – unveräußerlichen Menschenrechte – durch Erpressung billigst vernichtet und verkauft. Darüber sollte ARD und ZDF berichten! Siehe Strafzölle China, das ist das Echo vom Qualitäts– und Lohndumping.

    Es ist schon schizophren das unsere Christen der CDU/CSU, wissentlich der Todsünde der Gier, gierige Globalplayer und dessen Lobbyisten fördern! Woraus unter Hartz IV viele Tote und ruinierte Existenzen zu beklagen sind.
    Wann wird die Bundesstaatsanwaltschaft wach?
    Warum wird durch den VS die NSU gefördert, viele Pannen, und die Opposition diskreditiert oder aus den Medien ausgegrenzt?
    Warum greift der VS sich nich die Gierigen; Lobbyisten und dessen Marionetten im BT die die BRD zu einem Überwachungs- und Unterdrückungsstaat machen?

    Die vielen Millionen Klagen gegen Hartz IV und Sanktionen etc. die gegen das GG verstoßen, warum machen einige Richter solche Menschenrechtsverletzungen wieder mit?
    Sie dulden quasi permanente Rechtsbeugung durch immer die selben Verbrecher die Menschenrechtsverletzungen begehen.

    „Die Grundrechte
    Art 1
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“
    Daraus ergibt sich der direkte verpflichtende Auftrag an alle Staatsbediensteten und Politiker der Verordnungs- und Gesetzgebendengewalt (s. BVG) und dessen Beauftragten!
    Selbst wenn ein privater Konzern „A oder B oder ein Institut“ Daten mit einem falschen Sinn über Lobbyisten dem BT bereitstellt, so sind auch diese Daten und die Folgen mit dem Sinn des GG und den Menschenrechten zu prüfen.

    • @Mensch,

      hier ein Beispiel der Zensur und Meinungsmache von öffentlich, rechtlichen:
      http://www.tagesschau.de/inland/linkenparteitag100.html

      Mein Beitrag, der zensiert, d.h. NICHT veröffentlicht wurde:
      „Es ist klar, dass „Die Linke“ bei der „großen Koalition“ aus CDU/CSU/FDP/SPD/Grüne so verhasst ist, hat sie doch so viele ihrer Machenschaften aufgedeckt.
      Auch die Tatsache, dass von ihrem Wahlprogramm so vieles abgeschrieben wurde, zeigt,
      wie wichtig ihre Themen sind.
      Der Antrag der Linkspartei auf Entlassung von Verteidigungsminister Thomas de Maizière, der immerhin von über 43% angenommen wurde, macht dies ebenfalls deutlich.
      Das auch die öffentlich, rechtlichen in dieses Bashing mit einsteigen, zeigt deutlich deren „Demokratieverständnis“

      Einfach armselig.

      Ich wähle lieber das Original, welches nicht ständig versucht unser Grundgesetz auszuhöhlen, nämlich „Die Linke“ und
      gehe davon aus, dass dies sehr viele tun
      werden, denen das nur auf die Wirtschaft und den Neoliberalismus ausgerichtete handeln der „großen Koalition“ nicht mehr schmeckt!

      Trotz, oder gar wegen solcher „Meldungen“.“

      Erst nachdem der Satz „Das auch die öffentlich, rechtlichen in dieses Bashing mit einsteigen, zeigt deutlich deren „Demokratieverständnis““ herausgenommen wurde, erfolgte eine Veröffentlichung!

    • Mensch,

      sehen Sie einfach nach wer im Aussichtrat von ARD und ZDF sitzt, dann stellt sich nicht die Frage weshalb etc etc, denn noch ist das Ländersache!

      • „sehen Sie einfach nach wer im Aussichtrat von ARD und ZDF sitzt,“
        das ist mir schon klar, aber dan laufen auch sehr viele andere herum die etwas zu sagen haben, wie z.B. die Moderatoren etc. Auch die kann man persönlich ansprechen oder denen einen Brief zur Sache überreichen odne das jemand vorher eine Zensur betreiben kann.

        Es gibt auch andere lokale Büros von ARD / ZDF wie z.B. in vielen Landeshauptstädten wie München; Hamburg; Bremen; Düsseldorf; Dresden …

  9. Ich hatte mir erlaubt, Norbert Wiersbin auf seinem Blog anzuschreiben um etwas zum Buch zu erfahren.
    Dazu schrieb ich Ihm in das Kommentarfeld folgendes:

    „Guten Tag Herr Wiersbin,

    im Blog von Frau Hannemann habe ich etwas zu Ihrem Buch gelesen und eine Frage dazu:

    Sie schreiben hier – Zitat:

    „Dabei führt er den detaillierten Nachweis über systematische Verstöße gegen das verbindliche Völkerrecht und gegen die international anerkannten Menschenrechte, die durch die gesetzgebenden Organe der Bundesrepublik stoisch legitimiert werden“.

    Meine Frage dazu: Haben Sie bis heute eine Beschwerde oder Klage gegen diese Verstöße bei den jeweils zuständigen Gerichten eingereicht; wenn ja, welche Erfolge können sie bislang damit vorzuweisen?

    Meine zweite Frage bezieht sich dann darauf, dass das Buch im Buchhandel für 14,90 € zu erwerben ist, denn es leuchtet mir nicht ein, warum das Buch nicht einfach als PDF-Datei kostenlos abgegeben wird (ganz besonders deshalb, weil die Betroffenen von Hartz IV das Geld sicher nicht einfach mal so übrig haben).

    Die Fragen dazu, die dabei aufkommen:

    a) Warum wird das Buch nicht für jeden interessierten kostenlos zur Verfügung gestellt?
    b) Was passiert mit den Einnahmen aus dem Buch – fließen die auf Ihr Konto oder stellen Sie diese Einnahmen zur Verfügung um hier Betroffenen unter die Arme zu greifen?

    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir diese Fragen ganz offen hier an dieser Stelle beantworten würden“.

    Ein Freund von mir hat vor gut einer Woche eine ähnliche Anfrage dort gestellt, die nicht veröffentlicht wurde.
    Ebenso wurde mein Kommentar nicht freigeschaltet – man kann es dort sehen, weil es ansonsten noch zur Moderation ansteht. Hiermit hat sich eben ganz genau das bestätigt was ich mir schon dachte, aber nicht glauben wollte. Hartz IV Bücher haben also nur einen Zweck – aber leider nur der der Hilfe für den Autoren!

    • Nun ist es in der Tat so, dass ein Buch zu verfassen auch Arbeit bedeutet und je mehr man davon verkaufen will, desto talentierter und auch ohne Frage gewissenhafter und intensiver ist die Arbeit. Müssen nun alle ohne Lohn arbeiten? Haben Sie ausrechend Druckertinte und Papier gespendet?
      In dem besonderen Falle ist es auch so, dass sich dieses Buch an die Breite der Gesellschaft wendet und nicht als allgemeiner Ratgeber für den Hartz IV Empfänger.
      Nehmen wir die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit, bleibt leider festzustellen, dass häufig kostenlose Angebote auch nicht wertgeschätzt werden.
      Wertschätzung für Hartz IV Empfänger, zumindest oder in höchster Stufe als Mensch, dass wäre mal was, in unserem Land! Wertschätzung steht aber auch dem Norbert Wiersbin und der Inge Hannemann zu!
      Ich bin der Meinung, dass es noch teurer sein könnte, damit auch die „Richtigen“ darin lesen und so bleibt zu hoffen, auch mehr Wertschätzung für Betroffene und dem Autor erwächst.
      Was den Klageweg angeht, so wissen gerade Betroffene, dass die Hürden schon im eigenen Land verdammt hoch geschraubt sind. Eine Klage vor dem EughMr setzt nun mal die Absolvierung des Rechtsweges innerhalb des Staates des Klägers voraus. Wenn Herr Wiersbin kein unmittelbar Betroffener ist, ist ihm der Klageweg im Grunde schon verwehrt oder eben platt gesagt, zusätzlich erschwert!
      Die Frage nach dem Klageweg müssen sich also vordringlich Betroffene stellen lassen. Wie langwierig und schwierig das ist, zeigte dann auch das Urteil vom 09.02.2010 des BVerfG und auch im Projekt Peine sind die Hürden dokumentiert. http://www.projekt-peine.de/
      Was die Menschenrechte und deren Missachtung angeht, so sei hier an die Kritik der UNO Richtung Deutschland erinnert:
      http://www.tagesspiegel.de/downloads/4365526/1/UN-Bericht

      Das in unserer eingeschränkten Demokratie eine derartige Kritik nicht zum Erfolg führt, bleibt zu bedauern. Es fehlt leider auch der Nachdruck der Betroffenen in der Breite!

      Und hier dann meine Frage an Sie Herr NoName und an Ihren unbekannten Freund:
      Welche Erfolge im Kampf gegen Hartz IV, außer dem Versuch einer Diskreditierung aus meiner Sicht, Richtung einen offenen und lobenswerten Kritiker der Widrigkeiten, können Sie vorweisen?

      Vielleicht können Sie mir diese Frage hier in Öffentlichkeit beantworten?

      Herzlichst, Grüße aus Kiel,

      Lutz

      • Lutz!

        Gerade wir Deutschen, die mit Vorlieben allem gedankenlos hinterher laufen, wenn wir jemanden gefunden haben, der sich dazu auserkoren hat, andere führen zu wollen, sollten recht vorsichtig mit dem Wort Diskreditierung um gehen!
        Erwarten Sie auch Sie blinde Folgschaft, so wie bei Sarrazin, von Guttenberg, die ebnfalls als neue Kanzler ausgerufen wurden, oder Frau Hannemann die schon heute von einzelnen Bürger als selbstverständliche ausgezeichnete Bundesverdienstordenträgerin gesehen wird.?
        Dieses Hinterherhecheln sollte skeptisch machen(auch wenn bequem)und dürfte nur mit Vosicht genossen werden.
        Doch bekommt man den Eindruck, es wird lieber darauf gepocht den Menshcne immer mehr das Selbstdenken auszutreiben, denn tut er das, diskredetiert er.
        Wie einfach doch die Welt sein kann.
        Davon abgesehen, hat Frau Hannemann NUR ehrliche Vorhaben, dann wird sie Kritik lächelnd weg stecken , was anzunhemen ist, auch tut, es wird ihr ein Leichtes sein auch Kritiker zu überzeugen, im Gegenteil, sie stärken.
        Und nun , um ein Totschlagargument(wie hilflos) was haben Sie erreicht anzuwenden, kann ich in meinem Fall sagen, viel, täglich, indem ich die Leute begleite, die Angst hatten ihr Recht Anspruch zu nehmen und zwar Richtung Gericht und JC!
        Natürlich will Frau Hannemann das Große erreichen, doch bis dahin müssen die fleissigen Helfer doch nicht tatenlos zu sehen, denn die tun es aus Überzeugung , leben ihr Pflichtgefühl ihren Menschen gegenüber und nur um die geht es, was hier allmählich völlig in den Hintergrund tritt!
        Der Unterschied zu Frau Hannemann besteht darin, sie benötigte fast 8 Jahre eh sie sich auf den Weg machte, das zu bekämpfen,was sie selbst lange aus führte, ich wollte diese Ausführungen nur versuchen zu mildern.Und wenn sie meint, egal wer ihr vor die Nase kommt, jeden, aber auch jeden nutzen zu müssen, der sie publik macht, dann entscheidet sie sich manchmal nicht für den HartzIv Empfänger, sondern bedenkt nicht einmal, wann sie ihm schadet!

        So viel zu Ihrem Wissendurst, der im Grunde völlig irrelevant ist, denn man bevorzugt wohl Nichtdenker, diese wurden ja noch nie nach ihren Erfolgen gefragt!

      • Lutz

        Sie führen die gleiche Argumentation an wie schon ein anderer Kommentator hier; aber es geht nicht darum was ich erreicht habe – das ist geradezu lächerlich und immer wieder gern genommen, wie mir scheint. Im Gegensatz dazu habe ich nämlich nirgendwo dazu aufgerufen, mich hier und dort mit meiner Unterschrift zu beteiligen oder habe Gesetzestexte zusammengestellt um dann die Behauptung aufzustellen, das man damit vor Gericht gehen kann, weil man dies und jenes erreichen könnte. ich neige mehr dazu vorher zu überlegen, ob etwas tatsächlich Sinn macht und den Aufwand lohnt, oder ob sich eine Klage nicht im Sand verläuft, weil sich kein Richter dort ran traut.Schauen Sie nach Karlsruhe, vielleicht verstehen Sie dann.
        Die dortigen Richter werden von der Politik ausgewählt und eingesetzt – muß man dazu noch irgendetwas erklären?
        Im übrigen denke ich, das Sie Herrn Wiersbin nicht verteidigen müssen oder zumindest den Versuch wagen. Er hätte sich selbst dazu äußern und alles soweit richtigstellen können; hat er aber nicht sondern hat den Kommentar erst gar nicht veröffentlicht. Somit muß ich wohl davon ausgehen, das ich gar nicht mal so falsch liege.

        Wenn Sie jetzt sagen das dieses Buch für die breite Masse ist und nicht nur für Hartz IV Empfänger; was sollen wir mit einem weiteren Buch, das doch niemanden interessiert? Würde die Thematik wirklich die breite Masse interessieren, die dann auch schon der Auffassung ein müssten das Hartz IV eine gemachte Armut ist, hätten weitaus vorher schon Bücher in der 5. oder 10. Auflage erscheinen sein müssen Kennen Sie einen solchen Buchtitel? Auch würden die Foren überflutet mit nicht betroffenen Menschen, die sich für diese Menschen einsetzen wollen. Aber nichts dergleichen ist real!

        „Wenn Herr Wiersbin kein unmittelbar Betroffener ist, ist ihm der Klageweg im Grunde schon verwehrt oder eben platt gesagt, zusätzlich erschwert“.

        Was reden Sie denn da? Wie stellt sich der Autor noch auf seiner Seite vor:

        „Norbert Wiersbin (Dipl.-Päd.), Studium der Erziehungswissenschaften, Psychologie, Soziologie und Philosophie. Berufliche Tätigkeiten in der Jugend- und Erwachsenenbildung und als Organisationsentwickler. Zuletzt als Dozent und Fallmanager in der Wiedereingliederung von Erwerbslosen tätig“.

        FALLMANAGER!!! Er saß also an der Quelle,wusste demzufolge auch das, was andere auch wissen und hätte somit – falls die ganzen Aussagen die gemacht werden und wurden, zutreffend sind – natürlich Beschwerden oder Klagen einreichen können. Man muß doch kein unmittelbar Betroffener sein, um gegen etwas Beschwerde oder Klage einzureichen. Und warum sollte etwas erschwert sein wenn man nicht unmittelbar betroffen ist; werden Beschwerden und Klagen danach einsortiert und abgearbeitet, von wem sie stammen?

        Doch was meine dem Herrn Wiersbin gestellten Fragen anbelangt, ist es doch mehr als eine ausführliche Antwort, wenn er nicht antwortet und die Fragen aus der Moderation entfernt. Die Bereitstellung im Internet wäre doch gar kein Problem gewesen – selbst hier hätte man es verlinken können und wäre genau dort, wo man sein sollte: bei den Betroffenen oder Interessierten, die das ganze System auch nicht sonderlich prickelnd finden. Diesen Link hätte somit auch jeder per Mail anderen schicken können oder man hätte es für andere ausgedruckt, egal. Hier aber ist zumindest mir deutlich geworden, das es nicht darum geht ,Menschen Hilfestellung zu bieten.

        Auf dem Buchumschlag steht geschrieben:

        „Dabei führt er den detaillierten Nachweis über systematische Verstöße gegen das verbindliche Völkerrecht und gegen die international anerkannten Menschenrechte, die durch die gesetzgebenden Organe der Bundesrepublik stoisch legitimiert werden“.

        Also, wollen Sie immer noch behaupten das der Autor nicht die anspricht, die betroffen sind von Hartz IV, glauben Sie immer noch, ein Buch für die breite Masse vor sich zu haben – dann haben Sie überhaupt nicht begriffen, das es den meisten unbeteiligten am Ar… vorbei geht!

        Und was Ihre Aussage „Müssen nun alle ohne Lohn arbeiten?“ angeht, kann ich Ihnen nur darauf erwidern, das diejenigen die wirklich ernsthaft helfen wollen, überhaupt nicht daran denken entlohnt zu werden. Ihnen reicht es in aller Regel, das etwas erreicht werden kann. Wenn Sie sich alles bezahlen lassen und vorgeben, helfen zu wollen, wären Sie ein Heuchler – nicht mehr und nicht weniger.

        Kennen Sie Björn Lange, sagt Ihnen der Name etwas? Er war selbst Sachbearbeiter und hat 2011in der zweiten Auflage das Buch mit dem Titel >> Hartz IV – und der Tag gehört dir: Über das Schicksal Langzeitarbeitsloser, den Zerfall unseres Sozialsystems und das Milliardengrab ARGEn/Jobcenter <>> In persönlich gehaltenen Beiträgen beschreiben zwei Langzeitarbeitslose, die Mitarbeiterin eines Job-centers sowie der Geschäftsführer eines Bildungs- und Beschäftigungsträgers ihre Erfahrungen im und mit dem Hartz IV System.<<<

        http://www.amazon.de/Undercover-Hartz-IV-Insider-berichten/dp/3868509232/ref=sr_1_26?s=books&ie=UTF8&qid=1371199425&sr=1-26&keywords=Hartz+IV

        Die Liste dieser Bücher ist irre lang, wobei sich ein großer Teil sich als ähnlich zeigt und nichts neues ist.
        Aber nicht ein einziges Buch bringt wirkliche Neuigkeiten, was also soll das ganze. Ist es nicht doch so, das man sich lediglich damit die Taschen füllen möchte – mir jedenfalls drängt sich der Verdacht schon auf.

    • Mittlerweile ist auch meine Antwort auf die Nichtveröffentlichung gelesen worden und ebenso nicht veröffentlicht.
      Dort werden offensichtlich – und das erschreckt mich schon – nur die Kommentare veröffentlicht, die das Buch loben und den Autoren Bauchpinseln – ekelhaft! Auf eine solche Hilfe kann man wohl gerne verzichten denke ich.

      • NoName

        Björn Lange ist laut eigenen Angaben Leistungssachbearbeiter gewesen und hat mit seinem Buch Erfahrungen eingebracht, die er selbst gemacht hatte. es gibt tatsächlich eine menge Bücher in dieser Art und Weise, doch ich schließe mich Ihnen an, denn es hat bisher noch keine weiteren Auswirkungen auf Hartz IV gehabt. Bei der Buchvorstellung bei Amaz… steht dann auch der Satz “ Neben der Kritik an dem System sowie authentischen Fallbeispielen nennt der Verfasser gleichwohl auch Auswege aus diesem Dilemma, denn diese gibt es „. Wenn das so wäre das es diese Auswege gäbe, wieso hat sich nichts verändert? Im Bekanntenkreis habe ich selbst 4 Personen, die ganz sicher nie wieder aus Hartz IV kommen können, weil sie gar nicht vermittelbar sind, weil zu alt. Hinzu kommt, das sie für potentielle Arbeitgeber zu klug sind und schon alleine deshalb nicht genommen werden. So viele Auswege auch gezeigt werden, wird es doch tatsächlich nichts ändern. Entweder man schafft Hartz IV sofort ab oder es bleibt wie es ist, da müssen wir uns doch nicht selsbt in die Tasche lügen und alles versuchen schön zu reden.
        Und bevor jemand wieder einen unsinnigen Kommentar abgibt, wie es bei einigen ja schon Standard zu sein scheint, denkt erst einmal darüber nach, was sich wirklich durch die mehrere hundert Bücher tatsächlich zum guten verändert hat. Ich finde es im übrigen von einigen hier schon mehr als unverschämt, wie andersdenkende hier versucht wird,andere mundtot gemacht werden sollen weil sie eben anders denken und sich nicht dazu verleiten lassen, alles nur so hinzunehmen wie es serviert wird.
        Sich wirklich weitreichende Gedanken zu machen, ist nicht wirklich schädlich. besonders wenn es auch mal über den berühmten Tellerrand über weg geht.

      • Heute Klaus, gestern NoName und vorgestern General-Investigation, etc.,
        und dann damit seine eigenen Kommentare bestätigen.
        Armseliger geht’s wirklich nicht

      • Tanguero

        ??? Ist Ihnen nicht gut ???

        Vielleicht bin ich ja auch Sie…wer weiß; oder bin ich hinterher sogar Inge Hannemann oder sogar Sarah Wagenknecht – wer weiß das schon…?!?
        Sie sollten sich dringend mit jemandem unterhalten der Ihnen vielleicht helfen könnte. Trolls wie Sie gibt es wohl in jedem Forum und auf jedem Blog. Jedes weiteres Wort an und für Sie ist sinnlos und wäre verschwendet.

    • Umgekehrt könnte man Ihnen allerdings auch die Frage stellen, warum haben Sie noch nicht Klage oder Beschwerde wegen dieser Verstöße bei den jeweils zuständigen Gerichten eingereicht?
      Und wer sich nun mit Büchern ein wenig auskennt, weiß dass der Druck von Büchern, die Lieferung und der Verkauf mit Kosten verbunden ist. Von einem Buch behält ein Autor einen nur ganz geringen Anteil für sich, leider! Natürlich könnte man das Buch als PDF ins Internet stellen, Voraussetzung dafür ist aber, dass jeder über einen PC mit Internetanschluss verfügt. Um es den Bürgern leichter zu machen, könnten Sie natürlich das Buch einscannen und dann ausdrucken und es an Freunde Bekannte und Verwandte weitergeben, abgesehen von der Urheberrechtsverletzung, ist dies aber auch nicht ohne Kosten möglich und sollte Sie über einen großen Verwandten- und Bekanntenkreis verfügen, kommen Sie schnell auch mal an Ihre finanzielle Leistungsgrenze. Ich persönlich bevorzuge ohnehin ein gedrucktes Buch, da ich damit ins Bett gehen kann, mit dem PC ist es eher ein wenig ungemütlich im Bett! Gute Nacht, schlafen Sie gut und machen Sie sich bitte nicht so viel Sorgen um ungelegte Eier und seihen lieber froh, das sich Menschen für die Betroffenen der Agenda 2010 einsetzten, die davon eigentlich nicht betroffen sind.
      Am Ende bleiben eh nur Fragen,oder?

      • Ihre Antwort zeigt mir leider, das Sie sich nicht wirklich mal Gedanken dazu gemacht haben. Wenn ich einen Autoren frage – der offensichtlich über eine Menge Wissen verfügt – ob er denn selbst schon einmal Klagen und Beschwerden eingereicht hat und ich dazu keinerlei Antwort bekomme, müssen Sie mich doch nicht fragen was ich bislang an Klagen und Beschwerden eingereicht habe. Was ist denn das für eine billige Art?

    • Ich kann es verstehen, wenn sich ein Buchautor nicht gegenüber einem anonymen Weblog-Schreiber für alles und jedes rechtfertigen möchte. Es gibt schon viel zu viele, die lieber anderen ans Bein pinkeln anstelle selbst aktiv zu werden. Ein Buch zu schreiben ist mit Arbeit verbunden. Warum sollte diese Arbeit nicht anständig entlohnt werden? Wenn man ein Buch als PDF-Datei herausgibt, kann man sich es auch gleich sparen, es in den Druck zu geben, denn dann will es ja jeder umsonst haben.

      • Warum denn rechtfertigen; es ist eine völlig normale Frage, die man doch beantworten kann?
        Wieso nehmen Sie an, das man mit einer Frage jemanden ans Bein pinkeln will?
        Ich finde es übrigens ganz toll, das sich so wenige Gedanken dazu machen und alles als gegeben hinnehmen. Wen wundert es also, das sich an Hartz IV nichts ändert…

      • Tanguero

        Ihr Geschwätz ist nun wirklich nicht gefragt; es kommen immer die gleichen Sprüche, die Sie sich auch sparen könnten.

      • @NoName,
        dito!
        Schliessen Sie nicht immer von sich auf Andere!

    • @NoName:
      Auch hier nochmal:

      Deine ausschließlich destruktiven, dem Kampf von Inge Hannemann u. Norbert Wiersbin u. anderen gegen das bestehende Unrechtssystem Hartz-IV ggü. gemachten Kommentare fallen auf.

      Entweder du bist subjektiv so frustriert, dass du nur noch, im übertragenen Sinne, „verbal um dich schlägst“, oder du bist eine Sockenpuppe, dann aber mit recht einfältiger Vorgehensweise.

      Bei mir jedenfalls hinterlässt du bisher keinerlei der Sache dienlichen Eindrücke!

      • @H.-W.,

        sehr gut erkannt! Danke.

      • H.-W.

        Guckt man einmal zurück, immer wurden Andersdenkende angegegriffen.
        Egal um welches Thema es ging, denke an meine Erlebnisse, als der Euro eingeführt wurde und ich mich vehement dagegen stellte, da kamen auch solche Argeumente wie Sie jetz auch von Ihnen verbreitet werden

      • Tanguero,

        und Sie wollten zu erkennen geben, die Linke hat sich geändert?

      • @sugar base,

        sorry, aber Ihr Gehetze in letzter Zeit unterscheidet sich nicht mehr im Geringsten von @NoName
        auch indem Sie sich selbst über alle anderen stellen..

      • Tanguero,

        sie verkennen nicht nur Einiges, sondern gehen auf Aussagen nie ein.

        Hetze?

        Wenn ein Mensch vor gibt,sich für Menschen einzusetzen, auf diese überhaupt nicht ein geht …sehen Sie einmal facebook, da werden Fragen mit,Hallo Grüsse aus dem sonnnigen Hamburg beantwortet,(Beispiel) ich unternehme gerade Dieses oder Jenes,was oft vor kommt, dann wird man skeptisch, es kommt noch Vieles hinzu!.
        Aber in einem muss ich Frau Hannemann recht geben, sie baut wie die Politiker auf die Dummheit der Menschen , dass Sie Recht bekommt, ist wahrscheinlich!
        Also behaupten Sie nicht ich würde hetzen, sondern unterstellen Sie anderen Menschen einfach , dass die noch selbst denken können.
        Diese Leute sind ungefährlich, denn sie sind in der Minderheit, denn wie dumm die Gesellschaft ist,wird bei allen Wahlen regelmässig bestätigt!!

      • Destruktiv ist man also schon, wenn man über gewisse Dinge nachdenkt und in Frage stellt?
        Wie einfach man es sich doch machen kann.

      • Tanguero 14. Juni 2013 um 09:34

        Ich warte nur noch darauf, das Sie bald hier bald behaupten, das sugar base und ich eine identische Person sind…

        Sie haben wahrlich ein echtes Problem…!

    • Unterstützung des Herrn Wiersbien,

      Freiwillige Vereinnahmung durch die Linke,

      Inanspruchnahme von RTL,

      Kann man freiwillig derartig daneben greifen, oder ist es Kalkühl .?

      Zu befürchten ist , hier springt man wieder auf den HartzIV-Zug!

      Und die deutschen Lemminge folgen!
      Manchmal kann man gar nicht so viel essen, wie man K……könnte!

  10. Zitat:

    „Angriff auf unser Grundgesetz, unsere garantierte Demokratie und Souveränität

    Jetzt wird es ernst! Und fast niemand nimmt Notiz davon. Morgen bringt die SPD zwei Gesetzesentwürfe zur Lesung in den Bundestag. Ziel ist die Abschaffung des jetzigen Grundgesetzes.“

    http://denkland.wordpress.com/2013/06/13/angriff-auf-unser-grundgesetz-unserer-garantierten-demokratie-und-unsere-souveranitat/

  11. Hallo,
    ich möchte nur einen kurzen Gedanken loswerden…..Danke Frau Hannemann!

    SG, Vince

    • Die Betonung liegt auf…kurzen Gedanken….!

      • Auch kurze Gedanken bereiten Freude. Ich gehör zu den Menschen die alles Hinterfragen, die so gut wie allem Skeptisch gegenüber stehen, vor allem den Taten von vielen Menschen gegenüber. Ein Fluch u Segen zugleich. Sollten wir, statt uns zu ausführlichen Gedanken (zu viele?) genötigt zu fühlen, dass was da grad mit der Frau Hannemann passiert nicht einfach nur mal Gut sein lassen? Es ist mehr als wir alle als HartzIV-Empfänger jemals erreichen können. Öffentlichkeit ist ein Erfolg, DER Erfolg.

        Die Frage ist nicht wo man auftritt, die Frage ist wie man auftritt.

  12. Solch ein Fax wird natürlich alles grundlegend ändern ! (Ironie aus)

  13. Liebe Frau Hannemann,

    ich habe eben den Beitrag auf RTL STERN TV gesehen.

    Mein Kommentar dazu ist etwas ärgerlich.

    Sie sind mit meiner Ansicht zum Thema SGB II zu 100Prozent mit mir konform. Insofern bin ich auch ein, wenn auch passiver, Unterstützer. Das SGB II ist ein Verbrechen. Das es grundgesetzwidrig ist, sollte selbst dem Dümmsten klar sein. Unseren Politikern, speziell CDU, CSU und besonders der FDP ist das natürlich schei…egal. Die müssen immer erst durch ein Urteil vom BVG gezwungen werden die Rechtsstaatlichkeit einzuhalten. Leider zählen auch viele SPD Politiker dazu.

    Eigentlich müsste die von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) regierte Hansestadt Hamburg Sie unterstützen. Tut sie aber nicht. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

    Wie auch immer halte ich es für einen massiven Fehler sich auf Sender wie RTL & Co. einzulassen.

    In der Hoffnung nicht zu vielen Lesern auf den Schlips getreten zu haben verbleibe ich mit,

    Herzlichen Grüßen
    Karsten Schrader

    p.s. Bitte bleiben Sie Ihrem Motto treu und lassen sich nicht einschüchtern. Viele Menschen hoffen auf Sie.

    • Leider war das so, allein wie Frau Hannemann vom Moderator angesagt wurde.
      Diese typische ekelhafte RTL Art, die an Zynismus nicht zu überbieten ist, sollte jeden davon ab halten, diesen Sender mit HartzIV Themen zu kommen, zumal er selbst der größte Lügenverbreiter war.(nicht nachvollziehbar)
      Entschuldigung, aber wie man so unvorbereitet(nicht Themen) dort hin gehen kann, zumal man weiß es werden Erwartungen geweckt, die dort absolut nicht erfüllt werden können, wenn man nicht der selbe zynische Typ ist!
      Krämpferisch sieht anders aus.!

    • @Karsten Schrader,

      Sie haben die Grünen vergessen, die genauso zu dieser „großen Koalition“ gehören,
      die das Grundgesetz Ad Absurdum führen.

      Zumindest wurde die Öffentlichkeit mal wieder auf das Thema aufmerksam gemacht
      und damit hoffentlich weitere Diskussionen dazu verursacht.

      Lächerlich gemacht hat sich hier wohl in erster Linie das Personalratssmitglied J.K.
      des Jobcenters Berlin-Pankow und damit auch Verdi (wie kann man erwarten, dass sich
      ALG II-Empfänger und ihre Unterdrücker aus den Jobcentern solidarisieren?), aber auch
      team.arbeit.hamburg, weil es keine Stellungnahme gab.

      Das in 5 Minuten der eigentliche Kern, nämlich dass das SGB II in weiten Teilen dem Grundgesetz sowie
      europäischem und internationalen Recht widerspricht, nicht deutlich wurde, war zu erwarten.

      Jeder sollte sich auch dabei selbst fragen, wie hätte ich in so einer Situation reagiert, ohne
      jegliche Erfahrung in „Talkrunden“ und der extrem kurzen Zeit.

      • Tanguero,

        wir Deutschen haben schon immer das Problem, wenn wir jemanden mögen, ist ALLES was er tut, RICHTIG, mögen wir ihn nicht ist alles FALSCH.
        Ich glaube nicht, dass sich Frau Hannemann auf Ihren bereit gestellten Thron lange wohl fühlen wird, denn wenn Entwicklungsstillstand angesagt, sogar empfohlen wird, indem man für alles Entschuldigungen sucht, wundert einen nichts mehr!
        Niemand erwartete professionelles Vorgehen, aber zu glauben bei RTL kommt man ohne Populismus aus, kann nur bedeuten, man hat sich zu lange auf der JC Seite befunden und die Welt nicht mehr ganz mit bekommen.Ansonsten ist man darauf eingestellt und hätte sich überlegt, ob ich mit der eigenen Seriösität bei einem populistischen Sender richtig ist!
        Aber für nichts die Verantwortung übernehmen wollen, scheint ein politischer Zug zu sein, der sich sogar hier breit macht!
        Davon abgesehen, wenn ich von einer Sache zu 100% überzeugt bin, sprudeln die Argumente nur so, sie Wichtigsten vor allem.Das hat nichts mit Gewöhnung an Diskussionen zu tun, sondern man muss von seiner Litanei runter und die Realität als Beispiel vor geben.

      • Tanguero,

        dafür gab es bei RTL gleich heute Morgen wieder eine neue Vorstellung, die zwar einen SB schlecht dar stehen ließ,und einen brüllenden, sich aufregenden HartzIv Empfänger! Das endete aber, ja es gibt auch schlechte SB, ABER auch viele Gute.Schluß ,Vorhang zu.
        Was meinen Sie was haften blieb?
        Das parallel zu gestern Abend, na dann gute Nacht, denn jetzt schon ist alles was Frau Hannemann sagte in den Hintergrung getreten…von den meisten Zuschauern schon vergessen, denn es ist doch einfach frech vom dort dar gestellten HartzIV Empfänger, ein Kinderbett zu erwarten.Das die SB aber sagte, es können ruhig auf der Matratze auf dem Fussboden schlafen…das zählt doch nicht.(darum ging es heute)
        Nun frage ich mich, welcher Erfolg ist wieder zu melden, Frau Hannemann wurde gehört und tja, so läuft es schon viele Jahre.Konzeptlosigkeit, dafür Aktionismus, so kann man selbst geschürte Erwartungen, täglich ab bauen.
        Wer steht hier eigentlich im Mittelpunkt?

      • @sugar base,

        habe ich irgendwo bewertet, ob etwas richtig oder falsch ist,?
        Somit ist auch Ihre Folgerung „wenn wir jemanden mögen, ist ALLES was er tut, RICHTIG, mögen wir ihn nicht ist alles FALSCH“, FALSCH.

      • Tanguero,

        können oder wollen Sie nciht?

        Meuinen Sie es geht RTL um das geltende Recht?

        Tut mir leid, aber Ihre Argumentation wirkt immer hilfloser!

  14. hallo ich habe mal eine frage

    ich habe mir ein mini job gesucht aber das jobcenter holt micht nicht aus der maßnahme raus ob woll ich nachst arbeiten muss was kann ich machen da gegen

    • @Sebastian Schweer,

      ich würde erst einmal einen schriftlichen Antrag auf Befreiung beim Jobcenter stellen.
      (Der wird wahrscheinlich nichts bringen, ist trotzdem sinnvoll als Nachweis)
      Gleichzeitig wurde ich mich an einen Rechtsanwalt für Sozialrecht wenden, die oft auch
      eine „Hartz IV-Sprechstunde“ anbieten, um mich beraten zu lassen.
      Da dies ein wichtiger Termin ist, kann er auch während der Maßnahme stattfinden.

      Vielleicht hat aber jemand eine bessere Idee.

      • Sebastian Schweer,

        die wengsten Rechtsanwälte bieten kostenlose Beratungsstunden, was bedeutet, möchte man rechtlichen Rat, bzw rechtliche Schritte einleiten lassen, benötigt man einen Beratungsschein, den man beim Gericht erhält.
        Dort müssen Belege vgezeigt werden, die die rechtlcihe Beratung als notwendig erscheinen lässt.

        Noch ein Tipp!
        Bei Verdi kann man als HartzIv Empfänger für 2,50€-5,-€ mtl Mitglied werde(geht per PC) und erhält kostenlose Rechtsberatung, bzw sogar Klagen werden von deren Anwälten ebenfalls übernommen!
        .

  15. Hallo! 😉 Ich schaue grad Spiegeltv. Sehe ich dich grad! Ich finde es super, das du dich dafür einsetzt.
    Ich finde auch schlimm wie die Mitarbeiter von Arbeitsamt und Jobcenter, einen echt fertig machen.
    Mein Arbeitslosengeld geht nächsten monat ab. Die suchen mir Jobs aus die ich garnichts mit meiner Ausbildungsberuf zutun hat wie Metall!! Ich bin gelernte Modeschneiderin

    Du hast einen riesen respect von mir!!!

  16. Ich wiederhole hier noch mal:
    Die Bundesagentur für Arbeit ist, sofern sie immer noch Sanktionen nach §31 SGB für verfassungskonform hält, ein potentieller Mörder.

  17. Liebe Frau Hannemann…,

    Gesellschaftlich Engagierten, Einzel- und Vorkämpfern und Betroffenen,

    wie sehr hoffen wir auf weisere Wirtschaftsweisen und Politik. Leider sind dort schon länger Alternativen und Möglichkeiten ausgeschöpft, auch wenn man es ungern zugeben mag. Deshalb machen sich Verachtung, Frust und Empörung überall breit. Es ist offensichtlich, dass neben anderen nicht minder schwachen Problemfällen, auch Sozial- und Hartz-IV-Betroffene Angst haben notwendige und entscheidende Schritte einzuleiten.

    Das Publikmachen über arg missliche Zustände hat dabei eigene Wichtigkeit. Da Gesetzgeber sowie Ausführende Menschen im Grunde in ihrer Angst halten, um dies zu nutzen. – welches in dieser Gestalt sowohl gesetzlich als auch menschlich als verwerflich anzusehen ist.

    Die derzeitigen Machtverhältnisse, d.h. bloßes Gesetzeinhalten, zeigen allerdings Unseinsehen, gar Dreistigkeit, auf breiter Ebene. Dass dagegen kaum anzukommen ist zeigen verschiedenste Aktionen. Auch, dass es unmöglich scheint ein genügend große Gegenstimme aufzustellen. – dafür ist die jeweils eigene Angst, die Unsicherheit noch zu groß.

    Daher ist es vorerst wichtig das VERTRAUEN ZU STÄRKEN, um über unsichtbare Hemmnisse hinwegzukommen. Eine Sache, die jeder für sich selbst tun kann. Auch im Hinblick auf eine veränderte Arbeits- und Firmenlandschaft, deren Neuausrichtung es bedarf, dem schließlich jeder Einzelne gerecht werden muss.

    Danach sind bevorstehende Hindernisse leichter bewältigbar oder können mit der Zeit ganz wegfallen, damit einzelne wie allerorten Bemühen sich lohnen. In Achtung vor den Erfahrungen der Menschen…

    Peter vom See – Wiederherstellen gesunden Lebens, auf: http://www.liebe-kraft-freude.jimdo.com

  18. „Hartz IV“ klingt auch beinah wie „Vergeltungswaffe“ !

    • Wenn´s nicht so mies wäre könnte man darüber lachen: Am Beispiel eine Filmes aus dem Kino: Teil 1 war die V2, die kam recht „gut“ an, deswegen hat man beschlossen eine Fortsetzung zu drehen, diese Beleuchtet das leben der V2 vor Ihrem Erfolg. Deswegen: Hartz I-V2

    • Stimmt! Mir gegenüber derzeitiges Personalratssmitglied J.K. des Jobcenters Berlin-Pankow. Wird spannend.

    • Das war nicht spannen, das war kläglich!

      Allmählich fragt man sich, will man soooo etwas erreichen, worum geht es eigentlich?
      RTL, der Sender der ausschließlich HartzIV Hetze betrieb, (Jauchs Glanzzeit)!
      Die Aussage, schließlich arbeiten die Menschen für die Hilfsbedürftigen, wurde nicht klar beantwortet, denn 1. nehmen sie nur ihr Recht in Anspruch,und
      2. haben viele selbst etliche Jahre in die Sozialkassen eingezahlt und ebenso, wie ihnen geholfen wird, anderen geholfen, was den Staat doch nicht berechtigen kann, jetzt jeden Verlierer dieser Arbeitsmarktpolitik, mit Druck zu einem 1€ Job zu verdonnern, damit er etwas zurück gibt?
      Und wenn keine Arbeit zu gewiesen werden kann, eben weil keine vorhanden ist?
      Doch am Wichtigsten stellt sich die Frage:Darf man einen Ehemann und Vater von 48 Jahren , der seinen Beruf erlernt hatte, ihn viele Jahre aus führte, bis sein Chef durch Spekulation die Firma an die Wand fuhr ,unter Druck zu einem 1€ zwingen?
      Wenn das so weiter geht, das Sprichwort, wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren, kann man davon aus gehen, es gibt jetzt schon wieder Verlierer, denn es wird kein HartzIV Empfänger mehr sagen:Aber Frau Hannemann hätte das so oder so gemacht.

      • Wichtig wäre, dem Steuerzahler auch mal deutlich zu machen,
        welchen Anteil die „Sozialschmarotzer“ überhaupt erhalten!
        2012 wurden 552 Mrd. an Steuern eingenommen.
        Die Kosten für ALG II (inkl. Kosten für Unterkunft und Heizung) betrugen 24,6 Mrd.,
        was einer Quote von nur 4,4 % entspricht!
        Diese Gelder fließen fast vollständig und sofort in die Wirtschaft und führen damit natürlich auch zu einem Steuerrückfluss von zig Millionen (Mehrwert- und Verbrauchssteuern),
        d.h. netto liegen die tatsächlichen Kosten sogar wesentlich niedriger.

        Zum Vergleich: Der Verteidigungsetat in Höhe von 32 Mrd. entspricht 5,8%
        (und was damit „geleistet“ wird, kann jeder selbst beurteilen!)

      • Zum Thema Kosten bei Hartz IV bleibt anzumerken: Von den ca 25 Milliarden gehen 6-7 ab für die Verwaltung, hat also mit den Betroffenen gar nichts zu tun. BGR lässt Grüßen.

      • @Rundregelsatz,

        da muss ich Sie korrigieren. Die Verwaltungskosten sind nicht beinhaltet.
        Aber es müssen natürlich auch die Kosten betrachtet werden, die erst durch das
        SGB II entstanden sind und vermeidbar gewesen wären, wie z.B. die Kosten der Sozialgerichte,
        Erhöhung der Gesundheitskosten (Depressioenen, etc.), die zusätzl. Industrie der Maßnahmenträger,
        , Subventionen (bei Aufstockern, „Eingliederungszuschüsse..) etc., etc.
        Jedoch können wir hier keine Aufklärung und konkrete Aufrechnung erwarten, denn es steht
        jetzt schon fest, dass diese Kosten in keinem Verhältnis zum (vermeintlichen) Nutzen stehen.

    • Ist mir bekannt und ich habe ihm bei aufkommenden Probleme meine / unsere Unterstützung zugesichert. Mutiger, reifer junger Mann. Hut ab!

      • Dieser junge Mann ist einerseits mutig, aber andererseits auch dumm. Mutig, weil auch er etwas dazu sagen will um Vorgehensweisen anzuprangern, aber auch dumm, weil man ihn nun entfernen wird, weil er den Betriebsfrieden stört. Und was hat das ganze dann wirklich für die Menschen und Ihn selbst gebracht?
        Der Weg ist denkbar ungünstig gewählt. Bald kann er dann sicher von seinen Erfahrungen als Hartz IV Bezieher berichten; darauf wird es nämlich hinauslaufen. Bei solchen Aktionen vermisse ich eine gewisse taktische Überlegung, um z.B.erst einmal Mitarbeiter auf die eigene Seite zu bekommen, die diese Vorgehensweise auch nicht wollen. So können sich dann auch andere überlegen ob sie etwas nicht einfach nur ungerecht finden sondern sich selbst anschließen um das unter Umständen zu beenden.
        So gut der junge Mann es auch meint, so läuft er in ein offenes Messer.

      • In Zeiten wie diesen, in denen für die verschiedensten beruflichen Bereiche Menschen nicht mehr ermutigt werden, auch mal querzudenken und Dinge zu hinterfragen, sondern von den Ausbildungseinrichtungen zu „willigen Vollstreckern“ geformt werden sollen, weil es politisch so gewollt ist, verdient der Mut einzelner Pioniere, die ein unmenschlich gewordenes System – auch öffentlich – hinterfragen, besondere Anerkennung.

        Denn je mehr Mitarbeiter der Arbeitsverwaltung in den Bereichen Arbeitsvermittlung und Leistungssachbearbeitung sich bedinungslos und unkritisch den immer unmenschlicher werdenden Arbeitsanweisungen unterwerfen, umso gnadenloser mahlen die Mühlen in Jobcentern und Arbeitsagenturen.

        Das reibungslose Drehen der vielen tausend kleinen Rädchen wird nun zumindest vereinzelt durch knirschenden Sand verlangsamt und ermöglicht so durch die Herstellung von Öffentlichkeit in Blogs eine längst überfällige Diskussion in der breiten Öffentlichkeit.

        Es ermöglicht auch ein Innehalten und die Frage, wie es soweit eigentlich kommen konnte mit der Arbeitsverwaltung in Deutschland.

      • Anonym12. Juni 2013 08:44

        „And when you have a dictatorship or an authoritarian government, truth becomes treasonous. And this is what they do if you are a whistleblower,[…]they turn it around and say, ‘You’re committing treason…’” (Ron Paul)

      • @NoName:
        Netter Versuch. Kannst dich wieder hinlegen…

      • Stellen Sie sich vor, es ist Krieg, und keiner geht hin!

      • H.-W.

        @NoName:
        „Netter Versuch. Kannst dich wieder hinlegen…“

        Was soll denn der Unsinn? Glauben Sie denn tatsächlich, das man sich nicht des jungen Mannes; glauben Sie wirklich, man würde einen Nestbeschmutzer dort weiter großziehen? Ich glaube, Sie unterschätzen diese Institution ein wenig.
        Oder wollen Sie allen ernstes nach behaupten, das es wäre eine besonders kluge Handlungsweise – wo er offensichtlich vorher schon sicher mitbekommen hat, wie es Frau Hannemann gerade ergeht?!
        Man sollte das ganze wohl mal etwas realistischer sehen – aber vielleicht glauben Sie ja auch, das beim nächsten Termin vor dem Arbeitsgericht ein Urteil gesprochen wird, das Frau Hannemann einräumt, ihren Arbeitsplatz zurück zu bekommen. Bestenfalls gibt es einen Vergleich.

        Aber gut, wer ins offenen Messer laufen will, soll es machen. Fragt sich dann doch, was man mit der Aktion erreichen wollte; will man tatsächlich auf etwas hinweisen und öffentlich machen oder will man sich selbst bekannter machen? Auf ein bekanntes Zitat von Heinz Erhardt verzichte ich einfach mal.

      • Muß natürlich heißen:

        Glauben Sie denn tatsächlich, das man sich nicht des jungen Mannes entledigen wird; glauben Sie wirklich, man würde einen Nestbeschmutzer dort weiter großziehen?

    • Hut ab vor einem Einzelkämpfer, der wie vielte ist das eigentlich? Eine strategische Kanone, wie so viele seiner Mitmenschen, die jeder für sich meint etwas erreichen zu können.
      Es gibt Foren mehr als genug, sogar christliche Organisationen(man achtet bei aller Begeisterung nciht einmal darauf, welche dieser Organisationen HartzIv erst mit ein führten), wo sich sogar die Stadtküchenlobby denen an schließt! Die Armut wird von allen genutzt, denn wo hört man einen Aufschrei, eine Zusammenführung von den sich so wichtig fühlenden Aufständischen, die da meinen sich Gutmenschen zugehörig fühlen zu können
      Sie wirken alle für sich und wehe dem, der keinen Absicherung hat, der wird auf der Strecke bleiben(müssen).
      Wenn sich alle die, die gegen HartzIV sind,zusammen finden würden, dann gäbe es HartzIV schon lange nicht mehr.
      Bleibt die Frage, weshalb ändern sie ihre Strategie nicht, weil Lebens-Intelligenz fehlt??
      Wenn die geklärt ist wird vielleicht klar werden, verraten werden die Menschen nicht nur von den Politikern.
      Oder habe ich Erfolgsmeldung nur einfach übersehen. Nach so vielen Jahren der Aktivitäten, müssten doch irgendwo welche vorzuweisen sein.?
      Und nein, für Voreilige, die gern Schubladen öffnen!!
      Ich bin nicht gegen Frau Hannemann, im Gegenteil, jedoch nur enttäuscht von der Vorgehensweise, die sich in keinster Weise von den vorhergehenden Versagern unterscheidet…
      Mit ich, ich, ich erreicht man einen Bekanntheitsgrad, mehr nicht, denn dann kommt der Staat, die eigentliche Nuss die zu knacken ist…allein ?
      Menschen die sich jetzt an ihrer Seiten aalen(wieso erhält man(ich)Post von Hanne(a?) Hannemann, York Hannemann meldete sich auch schon hier,) könnten sie doch ausnutzen, ist das auf einmal so abwegig?, Aber anscheinend merkt man nichts!
      Oder?….Lieber noch nicht weiter denken….

      • sugar base

        Langsam aber sicher komme ich zu dem Ergebnis,das hier nicht viele mitdenken, sondern nur ihre eigenen Interessen vertreten. Sie allerdings hinterlassen so manchen Gedankengang, dem ich zu 100% folgen kann, denn Sie haben meiner Auffassung nach vollkommen recht.
        Überall tauchen Einzelkämpfer auf, die bislang allerdings nichts erreicht haben. Es gibt Foren und Blogs, wo auch nur wieder gewaltige Tipps für die betroffenen Menschen gegeben werden – allerdings niemand von den Tippgebern auch nur einen einzigen wirklichen Erfolg vorzeigen kann; nicht einen einzigen!
        Auch was die ganzen Organisationen anbelangt, die es mittlerweile gibt, vertreten sich selbst. Wäre es nicht so, würden sich diese kleinen und kleinsten Organisationen zu einer, möglicherweise Bundesweiten Organisation erheben und gewaltigen Druck ausüben können. Tun sie aber nicht.
        Auch ich selbst bin ganz sicher nicht gegen Frau Hannemann oder diesen jungen Mann, doch das alles insgesamt hat nichts verändert.Auch haben diejenigen die sich hier mit ihren Eingaben und Beschwerden hervortun wollen, nichts, aber rein gar nichts erreicht. Nur gebündelte Kraft ist eine wirkliche Kraft – Einzelkämpfer sind dafür da, um zu stören und kleine Nadelstiche zu versetzen. Nadelstiche haben aber noch niemals einen Gegner besiegt. Soviel nur mal zu taktischen Möglichkeiten, die hier völlig vernachlässigt worden sind. Statt sich tatsächlich zusammen zu tun, kocht jeder für sich sein Süppchen; das ist schon im Ansatz zum scheitern verurteilt. Und bevor wieder der eine oder andere dümmliche Kommentar geschrieben wird, sollten sich alle hier einmal überlegen, was Sie sich mit dieser Sache hier als persönliches Ziel gesetzt haben und wie sie dieses Ziel erreichen wollen.

        Diese Sache hier ist im Grunde nichts anderes – vom Grundsätzlichen -als wenn Arbeitnehmer vom Arbeitgeber mehr Lohn für ihre Arbeit wollen. Geht ein Einzelner in einem Großunternehmen los und verlangt mehr Geld, wird er ganz sicher nichts erreichen; man schickt ihn weg. Will aber der Großteil der Arbeitnehmer mehr Geld, organisieren sie sich in der Gewerkschaft, die dann, auch taktisch klug, etwas unternimmt.
        Und was ist hier?

      • NoName,

        man sollte einmal Frau Hannemann bei facebook lesen, man muss sich dafür nicht an melden.(google…)
        Wagen tut sich das nur der, der sich wirklich ein Bild machen will.
        Ein Objektives,denn sie antwortet dort…falsch schreibt,antworten tun fast nur Anhänger!

        • Sugar Base
          Was tun Sie aktiv, um auf die Missstände aufmerksam zu machen? Es wird niemals reichen Kommentare auf Blogs usw. zu hinterlassen. Aktiv sein heißt zunächst eine Öffentlichkeit zu erreichen und das geht nur über die Medien, um auch die zu erreichen, die bisher blind waren oder sind. Aktiv sein heißt Verbände, Gewerkschaften, Politiker, Erwerbstätige, Betroffene, Initiativen zu erreichen und als Netzwerk zusammen zu führen. Aktiv sein heißt aber auch von Menschen beurteilt und verurteilt zu werden, ohne zu wissen, welche Arbeit, Mühseligkeit, Beleidigungen, Bedrohungen und Pauschalierungen mitlaufen. Es sind genau diese Pauschalierungen mit denen die Erwerbslosen von Außen zu kämpfen haben. Wer in der Öffentlichkeit steht, muss damit rechnen. Logisch. Nur suche ich den Widerstand der Betroffenen. Hannemann geh du voran – das reicht nicht. Aber alles muss sich entwickeln. Und diese Zeit und Geduld bringe ich mit.

      • Frau Hannemann,

        ich habe gerade erst Ihre Frage entdeckt, die da lautet:

        Sugar Base
        Was tun Sie aktiv, um auf die Missstände aufmerksam zu machen?
        1.Erst einmal habe ich mich gegen die Leute gewehrt, für die Sie tätig sind, bzw waren.
        2. Gesetze so lange verinnerlicht, bis ich Leute zum JC, Gericht begleiten konnte, Sie wissen, dass eine Prüfung bei einem Rechtsanwalt dafür zu bestehen ist, damit man Gehör bei Gericht erhält.Da waren Menschen die von Ihrem aAmt, in Ihrer aktiven Zeit von Ihren Kollegen in Bedrängnis gebracht wurden.Nebenbei kämpfte ich für mich, 3 Jahre in der Linken, beteiligte mich an Demos, versuchte immer wieder Zusammengehörigkeitsgefühl entstehen zu lassen.
        Im Grund ist eine Erklärung zwecklos, nicht einmal notwendig, weil Ihre Frage ihrem IQ nicht(es gibt zum Glück immer mehr davon) entspricht! Da Sie zu der Zeit dafür sorgten, dass wir viel zu tun bekamen..

  19. Das Buch ist ein gewaltiger Aufschrei. Einer wie wir noch viele benötigen. Könnte ich jeden derartigen Aufschrei für 14,90 Euro kaufen würde ich nur noch hungern um ein Brüllkonzert zu finanzieren das gewissen Leuten die Ohren klingeln lässt.

    Danke Norbert Wiersbin
    Danke Inge Hannemann

    • „… um ein Brüllkonzert zu finanzieren das gewissen Leuten die Ohren klingeln lässt.“

      Hartz IV – der letzte Schrei…

      • Nicht einmal der Schrei eines Komödianten!
        Einer der beim Lachen entweicht!
        Nein nur ein Schrei der verhallt……..

  20. „HartzIV Bücher,“

    gibt man einmal bei Goggle das Stichwort, besagten Titel ein, erhält man sofort 17 Bücher, habe nicht mehr weiter geguckt.
    HartzIV Empfänger werden sie nicht kaufen und die, die HartzIV Empfänger benötigen, um ihre Vorurteile ihnen gegenüber zum Ausdruck bringen zu können, auch nicht .Erst recht nicht die, die sich der Wahrheit verwehren, weil nicht sein darf, was man nicht haben will!
    Bei facebook werden ebenfalls Bücher angepriesen, wer soll die alle kaufen, bzw lesen?
    Anpreisung für einen guten Zweck, oder wie auch beim HartzIV Forum, nur gute Gelegenheit zur Selbstdarstellung?

    • @sugar base,

      jedes Mittel, also auch Bücher, die dieses Unrechtssystem aufdecken ist wichtig.
      Wie ich schon mehrfach schrieb, hat gerade Norbert Wiersbin
      (http://norbertwiersbin.de/teil-7-hartz-iv-verstost-gegen-internationales-und-nationales-recht/)
      auch eine weitere Möglichkeit aufgezeigt, wie man sich wehren kann, nämlich die Beschwerde gegen die
      BRD wegen Nichtbeachtung des Gemeinschaftsrechts (europäische Menschenrechtskonvention)
      bei der Europäischen Kommission.
      Je mehr auch dieses Mittel einsetzen, welches sogar von Nichtbetroffenen verwendet werden kann,
      desto größer sind unsere Chancen auf Änderung.

      • Tanguero,

        noch einmal, es wird die EU vergessen, insbesondere den ESM-Vertrag und wer sich die gut 600 Seiten einmal angetan hat, der weiß das wir bald alle Souveränität , auch das Recht an Brüssel ab geben werden.bis dann eine klage beim europäischen Gerichtshof angekommen und bearbeitet wird, ist Herr Voßkuhl schon lange im europäischen Gerichtshof intrigiert, oder was glaubt man weshalb er so oft die GGe bricht?!
        Ich bekomme immer mehr das Gefühl hier hat jeder mit sich genug zu tun und überblickt dabei nicht einmal, dass ihm die Zeit unter den Finger weg rinnt..
        Weiter mag ich den Gedanken nicht denken, denn es wird nichts dafür getan, dass das Volk auf steht und wenn man meint dieses durch Bücher zu schaffen, tut mir leid, dann ist die Naivität unbegrenzt!Es scheint wichtiger zu sein seine eigene Rechtsvorstellung ebenso den Menschen überstülpen zu wollen, wie es bisher auch durch die Politik geschah.Ein ehrenwertes Ansinnen, Entmündigung weil man den Menschen , ohne ihn einzubinden, doch nur Gutes tun will.?
        Wenn man dann noch glaubt durch Präsenz im TV, der schreibenden Zunft jemanden hinter den Ofen hervor zu locken, irrt man sich schon wieder, denn die, die sich bis heute bewegen, sind die , die es schon immer taten.

      • Tanguero,

        „die Beschwerde gegen die
        BRD wegen Nichtbeachtung des Gemeinschaftsrechts (europäische Menschenrechtskonvention)
        bei der Europäischen Kommission.“

        So nun reden wir einmal Tacheles.
        Wir wissen alle das es möglich ist Anzeigen, Klagen per Fax direkt an das Gericht, bzw die Staatsanwaltschaft zu schicken, weshalb geht der Normalbürger dann immer noch zum Anwalt und lässt das dort vor nehmen, denn es ist nicht zwingend vorgeschrieben , dass man § mit ein setzt, er kann ja den Anwalt erst zur Gerichtsverhandlung beauftragen!
        Sie erwarten das sich durch den Kauf des Buches Ihres angepriesenen Autors, sich etwas ändert, auf einmal erhalten die Menschen den Mut an Ihre genannte Adresse zu schreiben?
        Ist Ihnen eigentlich klar, das sich die wenigsten Menschen mit rechtlichen Dingen dieser Art , in ihrem Leben haben je damit auseinander setzen müssen?
        Oder haben Sie, Frau Hannemann etc etc ein bestimmtes Klientel im Auge!?
        Wenn diese Frage geklärt ist, könnte man weiter diskutieren, doch befürchte ich Wahrheiten kommen dabei nicht raus.
        Ihre Parole, Chancen auf Veränderung, wie viele Jahre gibt es die schon bei der Linken?

        Ich weiß sehr viele, nur eine Änderung der Vorgehensweise ist nicht in Sicht und als ich das unserer Linken vor warf, ich warnte, wir gehen baden,(ja so drückte ich mich aus) wenn wir uns nicht um die Betroffenen kümmern, sie nicht einbeziehen, meinte man ,den Pöbel interessiert das alles nicht!
        Fazit von 13,2% auf 3,2 % gefallen,und das in einer Stadt von rund 120 000 Einwohnern.

      • @sugar base,

        das sich viele nicht trauen ihre Rechte durchzusetzen ist leider sehr traurig.
        Aber gerade deswegen setzte ich ja auch auf diese Beschwerde, denn diese benötigt lediglich EIN Schreiben.
        Ein einfach auszufüllendes Formular steht ebenfalls zur Verfügung. Die Begründungen für diese Beschwerde habe ich, auf Basis von Norbert Wiersbin Ausführungen innerhalb kürzester Zeit zusammenstellen können und auch hier zur Verwendung veröffentlicht.
        Alles andere bei diesem Verfahren wird dann von der Europäischen Kommission in die Wege geleitet
        und könnte damit auch wesentlich schneller zum Erfolg führen, als der lange Weg durch alle Instanzen
        der Sozialgerichte bis hin zum Bundesverfassungsgericht.

        Wenn also, wie hier, alles Notwendige vorhanden ist, braucht man sich nur die Arbeit zu machen, das Formular auszufüllen, eine „Rechtsfolgenbelehrung“ als Nachweis beizufügen und es absenden.
        D.h. es ist alles innerhalb kürzester Zeit erledigt, ist einfach und kostet nicht einmal Geld.
        Je mehr das machen, umso größer wird damit unsere Chance.

        Aber das geht nur, wenn es auch viele tatsächlich tun und dazu möchte ich mit meinen Kommentaren beitragen und Mut machen!

        Sie schreiben „denn es wird nichts dafür getan, dass das Volk auf steht“.
        Dem kann ich nicht zustimmen, denn es gibt viele Möglichkeiten (wie die hier veröffentlichten
        Aufrufe, z.B. die Mitzeichnung bei der „Europäische Bürgerinitiative zum Bedingungslosen Grundeinkommen“, oder dem Aufruf von Avaaz für mehr Steuergerechtigkeit).

        Die Aktionen von Avaaz haben auch schon viele Erfolge zu verbuchen, wie z.B. gegen das
        Bienensterben, denn wenn hunderttausende (allein in Deutschland) mitzeichnen, kann und wird
        dies auch nicht von den Politikern übersehen.

        Die Blockupy-Bewegungen werden immer stärker und auch dieser Blog kann zur Aufklärung
        und der Motivation zu handeln beitragen.

        Auch „Die Linke“ kämpft bereits seit Jahren gegen das Unrechtssystem, aber sie ist natürlich
        nicht in der Lage mit ihrem bisherigen Stimmanteil allein gegen die große Koalition aus
        rot/grün und schwarz/gelb anzugehen. Dennoch hat sie für sehr viel Aufklärung gesorgt, wie
        jetzt z.B. bei der „Euro-Hawk“-Affäre. Daher sollte es auch in unser aller Interesse liegen, das
        sie bei der Bundestagswahl einen wesentlich höheren Stimmenanteil bekommt.

        Hinsichtlich der EZB beschäftigt sich nun auch das Bundesverfassungsgericht damit:
        http://www.tagesschau.de/wirtschaft/ezb-karlsruhe102.html

        Da sich die gesamte Lage in letzter Zeit besonders zugespitzt hat, gehe ich auch davon aus
        (zumindest hoffe ich es und tue viel dafür), dass sich dieser „Pöbel“, ähnlich wie in der Türkei,
        es sich nicht mehr gefallen läßt (genauer gesagt gefallen lassen kann)
        und handeln wird, zumal die Zahl der Betroffenen (Rentner, Leiharbeiter, Teilzeitbeschäftigte,
        etc.) rasant wächst.

        Personen, wie Frau Hannemann und Hr. Boes haben dafür die Öffentlichkeit gesucht und können nur informieren und Gleichgesinnte zusammenführen, aber sie müssen für sich selbst kämpfen und können nicht allein eine Lösung für alle durchsetzen.
        Hierbei kommt es eben auch auf jeden Einzelnen an.

        „Ist Ihnen eigentlich klar, das sich die wenigsten Menschen mit rechtlichen Dingen dieser Art , in ihrem Leben haben je damit auseinander setzen müssen?“
        Ja, deswegen versuchen wir ja auch Informationen und Hilfestellungen zu geben,
        soweit wir es eben hier vermögen.

      • @sugar base, ob da jetzt ein Buch mehr oder weniger über Hartz IV geschrieben wird, wird an der Sache nichts ändern. Ob jetzt jemand mit oder ohne Anwalt gegen eine Sanktion oder andere Sauerei vor einem deutschen Gericht klagt, wird an Hartz IV auch nichts ändern. Ob jetzt die Linke 13 oder nur 3% hat wird auch nichts ändern, solange die Mehrzahl der dummen Wähler die immer weniger werden, den gleichen Dreck wählen den sie immer schon gewählt haben. An dem ganzen System in diesem Schweinestaat kann nur eine Revolution, wozu der deutsche Volkstrottel allerdings zu blöd ist, oder ein internationales Gericht was ändern. Daher finde ich den Versuch von Tanguero mal ganz interessant. Ob was dabei raus kommt ist eine andere Frage und wird sich raus stellen. Die Masse des deutschen Volkstrottels wird erst erwachen, wenn über Nacht plötzlich das Bankkonto halbe leer ist, aber auch dann wird er noch zu blöd sein für Revolution.

      • Tanguero,

        ich bin bestens über die Tätigkeit Ihrer Linken informiert, wir sollten den Blog hier nicht missbrauchen.
        Es reicht schon vollkommen wenn Frau Hannemann auf Sie zählen kann, denn davon kann Sie nie genug bekommen!

      • schweinestaat,

        Wir Deutschen gucken doch eher verächtlich auf die Türken,, wir haben zu viel damit zu tun den Finger auf andere zu richten, weshalb bei uns 4 Jahre dafür gesorgt wird, dass man weiter meckern kann.
        Die große Klappe ist bei uns symptomatisch, weil man nicht fähig ist etwas zu tun.
        Die Einzelkämpfer meinen sich leer laufen zu müssen, weil sie nicht einmal bemerken, dass auch sie eine Mehrheit haben müssen.

    • sugar base

      Volle Zustimmung! Bei einem Buchhändler z.B. umfasst die Bücherliste 301 Titel im Zusammenhang mit Hartz IV. Die alle lesen zu wollen ist wohl kaum möglich;bezahlen schon mal gar nicht. Wenn jemand wirklich Interesse daran hat, den tatsächlich betroffenen Menschen helfen zu wollen, ohne Informationen und Hilfe geben zu wollen, könnte man diese Bücher sicherlich auch kostenlos abgeben (natürlich nur an die Hartz IV Empfänger; andere sollten es natürlich bezahlen). Und vermutlich werden auch dann kaum Bücher an den Mann oder die Frau gebracht werden. Die Gründe dafür sind ja wohl mehr als bekannt.

      Ich sehe leider auch nur eine Selbstdarstellung einiger Autoren.
      Solche Bücher könnten von den Verbänden herausgebracht werden, die angeblich gegen Hartz IV kämpfen.
      Was die ganze Sache so absurd macht ist doch, das wie in dem Beispiel von Herrn Norbert Wiersbin, viele Verstöße gegen geltendes recht erklärt werden; aber kein Wort darüber, was denn seine Beschwerden oder Klagen bisher für Ergebnisse erzielt haben – warum nicht? Würde ich solche tollen Tipps geben, die von einigen wohl aufgesaugt werden als wäre das der Stein der Weisen, sollte ich doch wenigstens erklären können ohne weiter danach gefragt zu werden, welche Erfolge er bisher gehabt hat. Bisher habe ich immer nur Aufforderungen – direkt oder indirekt – zur Teilnahme an irgendwelchen abstrusen Beschwerden gesehen; keine Ergebnisse mit Aussenwirkung.
      Oder hat irgendjemand, auch hier, selbst schon ein echtes Ergebnis erzielt, das Aussenwirkung hatte???
      Statt das Buch zu schreiben, wäre es doch dann angebracht erst den Gegner in die Enge zu treiben und einige Schlachten zu gewinnen, statt Tipps zu geben wie man einen Gegner in die Enge treibt und dabei die Möglichkeiten öffentlich macht, damit der Gegner sich darauf einstellen kann.Wiersbin hätte ja schon mal ein Grundsatzurteil erwirken könne, er weiß doch seiner Aussage nach, wie man es machen muß.Ohne echte Ergebnisse ist jeder Autor unglaubwürdig; jeder kann Schritte vorschlagen, doch wenn es zu keinem Ergebnis führt oder sogar abgewiesen wird, ist die Enttäuschung für die betroffenen Menschen um so größer.
      Ein Licht am Ende des Tunnels kann auch Schnellzug sein…

      • NoName,

        Irrtümer scheint es hier nie zu geben, man ist überzeugter Weltverbesserer, doch eines wird die Zeit zeigen, wenn man nicht wie Lech Walesa vor geht,obwohl dieser Mann doch „nur“ (positiv gemeint) Elektriker war , dann werden wir erleben, wie gut HartzIV nur noch genutzt wird..
        Wo besteht die Grenze zwischen Selbstdarstellung und Zweckerfüllung, allmählich frage ich mich das?

      • NoName

        und da wir gerade dabei sind, denke ich auch Inge Hannemann sollte sich einmal überlegen, wen und warum sie jemanden mit ins Boot nimmt, dem HartzIV Empfänger wird damit nicht geholfen!.
        Nomen est omen, , mehr bleibt da nicht zu sagen!

      • Hilfen überall wohin man guckt…

        Tacheles….

        Harald Thomé,

        http://jungle-world.com/artikel/2013/05/47046.html

        Seine Erfolgsaussichten sind nicht schlecht. Eine 100-Prozent-Sanktion sei prinzipiell rechtmäßig, im Detail aber an sehr vielen Punkten angreifbar, sagt Harald Thomé, Referent für Arbeitslosen- und Sozialrecht beim Verein Tacheles,

        aber auch das ist Harald Thomé

        http://www.harald-thome.de/

        gut eingerichtet in HartzIV, so lebt es sich leichter!
        Ich will nicht verhehlen das er hinreichende Tipps gibt, doch so hält man HartzIv konstant am Laufen!

    • „HartzIV Empfänger werden sie nicht kaufen…“ Wovon auch. Wenn ich mich richtig erinnere, dann liegt der Satz für Zeitung/Zeitschriften/Bücher bei 10,49 Euro. Dafür kann man nicht mal eine Tageszeitung abonnieren, geschweige denn Bücher kaufen, Ich würde dieses Buch gerne kaufen und lesen, aber ich kann es mir nicht leisten. Es gibt einige Bücher, die ich gerne hätte (nicht nur zum Thema HartzIV, sondern auch Bücher zum Thema z.B. wie uns die Eliten abzocken…), nur ist das leider nicht drin. Wenn man keinerlei Rücklagen hat und auf HartzIV angewiesen ist, verliert man einiges: Handy, Auto, Gute Nahrungsmittel, Bücher usw. (das sind nur die materiellen Dinge, desweiteren: sogenannte Freunde, Bekannte, seine Würde, sein Selbstbewußtsein …

      • Sorry, aber Bücher kann man sich auch in einer Bücherei ausleihen und als Handy kann man auch ein Prepaid-Handy benutzen. (Womit ich aber nicht sagen möchte, daß ich die Höhe des Regelsatzes angemessen finde.)

      • Savannah,

        ein HartzIV Empfänger würde sich dieses Buch schon aus dem Grunde nicht kaufen, weil er entweder selbst genug weiß, oder aber der Unwissende bleiben wird, weil er ein Problem damit hat, sich selbst kundig zu machen.
        Gehen wir dann einen Schritt weiter, erleben wir Anwälte, die nicht Fisch noch Fleisch sind, mit denen man sich sogar auseinander setzen muss, weil sie die Rechte der HartzIV Empfänger nicht kennen.
        Hat man ihnen die benötigten Gesetze zu zugeschickt, sie davon überzeugt, dass das Krisenmanagement in Nürnberg lügt, dann fängt er erst an zu arbeiten. und jetzt soll ein Buch helfen?
        Und wenn man noch auf jeden Cent gucken muss, sollte man wirklich Prioritäten setzen, denn so ergeht es den meisten HartzIV Empfängern, von denen ich noch nicht einmal sicher bin, dass sie überhaupt als Käuferpotenzial gedacht sind.Wäre dem so, hätten sie sicherlich zumindest mit Preisnachlass rechnen können.

      • Alles wäre so einfach, wenn diese Autoren ihre Bücher als kostenloses PDF zur Verfügung stellen würden – so jedoch bekommt man u.U. das Gefühl, das sich der eine oder andere die Not anderer zur Tugend machen und damit Geld verdienen.Man kann den Menschen leider eben nur VOR den Kopf sehen. Hat aber auch nur einer der Autoren solcher Bücher das geringste verändert, die Situation für ALG II Bezieher verändert?

        Keiner hat jemals etwas verändert – ausser den eigenen Kontostand. Und das ist wirklich das letzte!

      • Humanist

        Klar kann man sich das Buch ausleihen – wenn denn die Bücherei das Geld hat um neue Bücher anzuschaffen. Und wenn das Geld vorhanden ist und ein solches Buch tatsächlich auch angeschafft wird: Wie viele Exemplare gäbe es dann für 10000 Interessenten? 😦

      • Humanist,

        natürlich wohnen alle in der Großstadt und müssen keinen Bus bemühen.
        Wir haben ein großes Problem, die Menschen gehen mit ihren Ratschlägen immer von sich aus.
        Ich bin heute Morgen mit dem Bus gefahren(Stadtverkehr, teurer geworden) hin und zurück 6€.Würde ich das für ein Buch tun, wären es 12€, weil das Buch auch zurück gebracht werden muss.
        Natürlich wäre das mit einem Einkauf zu verbinden, nur denke ich nicht, dass man anderen Vorschläge machen sollte, indem man ihnen diktiert wie wie ihr Leben zu verbringen haben, obwohl ich meine, dass Sie es gut gemeint haben!.

      • @ Humanist 11. Juni 2013 um 16:31

        Die Idee mit der Bücherei ist an sich gut.

        Da ich selbst sehr gern in Büchereien und gehe, ist mir allerdings in den ganzen letzten Jahren und speziell nochmal in den letzten Monaten aufgefallen, wie diese Einrichtungen kaputtgespart werden, da die Stadt, in der ich lebe, wie so viele Kommunen hoffnungslos verschuldet ist.

        Das führt dazu, dass viele hochinteressante Bücher und andere Medien von den Büchereien nicht mehr angeschafft werden können oder z.B. Bücher aus der Spiegel-Bestseller-Liste nur noch gegen eine Zusatzgebühr von 3,– € je Band ausgeliehen werden können.

        So kann der eigentliche Zweck der Büchereien, auch einkommensarmen Menschen einen niedrigschwelligen Zugang zu Büchern und damit zu Bildung zu ermöglichen, nur noch eingeschränkt erfüllt werden.

        Und das in einem der reichsten Länder der Welt – traurig, aber wahr.

  21. „Ironische“ Zukunftsphantasie die nach dem Lesen des Vorwortes und des Auflesens des Wortes Agenda2010 entstand:

    Agenda 2010 ging und geht gegen die Kleinen, Agenda 2020 schließt die Mittleren mit ein und spätestens ab der Agenda 22einhalb sind 90% der Bevölkerung Wirtschaftssklaven. Europaweit, das deutsche Modell setzt sich Dank der großzügig gewährten Eurorettungsgelder durch. Überall in Europa können nun Interessierte Lizenzen erwerben mit denen der Betrieb eines JobCenters möglich ist. Natürlich werden dabei Lizenzgebühren fällig die volkswirtschaftlich gewinnbringend eingesetzt werden damit der Vollerwerb erreicht werden kann. Man schafft somit ein europaweites Netz an Arbeitsgelegenheiten. Verleih und Versteigerung (Ja, Hillmar Schneider hatte dann doch noch den lang ersehnten Erfolg ) der Arbeitskranken überall ist nun möglich.

    Die Entfernung spielt dabei keine Rolle. Das geht dann auch ganz flott, denn man wird bis dahin die Mobilität in der EU soweit erhöht haben, dass maximale Mobilität möglich ist, sprich es wird das Beamen erfunden werden.

    Dies darf allerdings nur, und das muss ausdrücklich in der bereits bei der Geburt ausgegebenen und auch gleich zu unterschreibenden Ausquetschvereinbarung aller Arbeitsbien… ähhmm..bürger vermerkt sein, zu Arbeitszwecken genutzt werden. Dieser Paragraph steht direkt hinter § 1, der da lautet: „Die Würde der Wesp…ähmm, des Menschen (meine Güte man kommt ja ganz durcheinander bei all den willenlos gemachten Helfern in der Zukunft) unausschaltbar.“

    Wichtige Sicherheitshinweise der Regierung: Schützen Sie Ihre Daten und lassen Sie niemanden Ihr Lebenspasswort sehen. / Technologie zertifiziert durch DIE, auch bekannt als die halt, Firmenzentrale Hamburg

    Verstößt man gegen diese Regel und benutzt man das Beamen gar zu Freizeitzwecken, dann kann die Leistung des bis dahin in jedem Bürger steckenden Chips zuerst um 30% dann direkt auf 2 % (Atmen und Kreislauf) reduziert werden. Wobei man hier auf die 60% verzichten musste. Die Kosten für die Programmierung war nicht mehr aus Ihnen heraus zu rechnen, es war schlicht nicht Verhältnismäßig oder Pragmatisch dies zu tun.

    Die Mehrheit der Bürger begrüßt unsere Maßnahmen. Dies wurde laut Umfragen bekannt. Somit stimmten über 98,87% der 5000 befragten Bürger dafür. Die Negativstimmen von 1,13% erklären sich durch Mangelerscheinungen, es wurden schlicht keine 5000 freien Bürger mehr gefunden.

    PS: Rechtschreibfehler wird man bis dahin wahrscheinlich aber nicht Wegerfinden können.

  22. Auch wenn ich dieses Buch noch nicht gelesen habe, bin ich Norbert Wiersbin sehr dankbar,
    denn er war es mit seinen Ausführungen zu „Hartz IV verstößt gegen nationales und internationalem Recht“, der die Möglichkeit einer Beschwerde bei der Europäischen Kommission aufzeigt,
    und mir einen Großteil der Begründungen mitlieferte.
    Diese Beschwerde gegen die BRD wegen Nichtbeachtung des Gemeinschaftsrechts (europäische Menschenrechtskonventionen) habe ich bereits abgesandt und der Eingang wurde mir von der Europäischen Kommission auch schon bestätigt.
    Auch freue ich mich, dass wir zwischenzeitlich schon in persönlichen Kontakt treten konnten.

  23. Das Vorwort klingt wie die längst vergessene Wärme die mir in diesem Land so sehr fehlt. Je länger HartzIV voran schreitet, je länger es leben zerstört und degradiert, desto schwächer wird das Bild eines Staates der wenigsten im Ansatz Würde lies.

    Ich hege Groll in mir, Groll darüber das die Allgemeinheit immer noch geblendet werden kann und für Dinge bezahlt die so nicht erbracht werden. Das diese Allgemeinheit nach wie vor so sehr davon überzeugt ist Hartz IV sei das richtige Mittel.

    Ich danke für dieses Vorwort!

  24. Das Problem bei solchen Büchern ist: diejenigen, die es eigentlich am ehesten lesen müßten, werden es wohl nicht tun.

    Trotzdem ist es immer gut, wenn die Menschen über die Mißstände im Hartz-IV-Bereich aufgeklärt werden.

    In diesem Sinne wünsche ich dem Buch eine hohe Verkaufszahl.

    • Selbst wenn diejenigen, die es lesen müssten, es tun, werden sich in deren Herzen noch lange keine Regungen zeigen. Denn Psychopathen sind nicht therapierbar.

    • Humanist,

      die Aufklärung über HartzIV läuft schon viele Jahre!
      Wir kommen nur nicht gegen die Betonkopfe an, die sich von den Medien Meinungen machen lassen, was durch die Politik gesteuert ist und auch nicht gegen die Betonköpfe, die alle Jahre das selbe tun, und nicht begreifen, dass sie schon lange an der Wand angekommen sind.
      Jeder Einzelne, der wieder einmal meint das Ei des Columbus entdeckt zu haben, verschlimmert die Situation für die HartzIV Empfänger, denn man stelle sich vor Frau Hannemann würde genauso erfolglos enden wie alle anderen, die wohl in manchen Augen Dummköpfe gewesen sein müssen, dann möchte ich den nächste HartzIV Empfänger nicht erleben, wie er dann seiner SB begegnen muss.Noch kleiner, noch mehr gedrückt, denn sie hat dann Oberwasser bekommen, weil sich der Staat wieder durch gesetzt hat.
      Aber das scheint völlig uninteressant zu sein!
      Der ungebrochene Egoismus herrscht weiter!

  25. Hei … schönes Vorwort .. es spricht mir aus der Seele .. danke nach wie vor für Ihren Mut.

    Ich hoffe, das Buch wird viel gelesen … ich verlinke das wieder in meinem Blog und helfe mit, die Info darüber zu verteilen.

    LG
    Renate

  26. Sehr geehrte Frau Hannemann

    Bezüglich der EGV ist ja hinlänglich bekannt, dass die Weigerung zur Unterschrift nicht sanktioniert werden kann, sondern die EGV dann als VA erlassen wird. Gegen diesen VA ist ja ein Rechtsmittel zugelassen und selbst gegen eine negative Entscheidung des SG ist wiederum ein Rechtsmittel zugelassen beim Landessozialgericht. Bis aber das LSG eine Entscheidung getroffen hat, sind die 6 Monate der Gültigkeit des auferlegten Verwaltungsaktes lange abgelaufen. Was folgt ist ein Schreiben des LSG, das das Verfahren mit Zustimmung des Klägers eingestellt werden kann, mit der Begründung, dass die Voraussetzungen zur Klage durch den Ablauf des VA nicht mehr gegeben sind. Es ist ratsam auf dieses Schreiben nicht zu antworten, damit auch das LSG beschäftigt ist und ein Urteil aufsetzten muss. Wenn die zuständigen JC alle 6 Monate ein Spielchen spielen wollen und damit die Gerichte überlastet sind, sollten die Betroffenen dieses Spiel alle 6 Monate mitspielen. Leider wählen nur die Wenigsten diesen Weg, da er mit ein wenig Mühe verbunden ist. So unterschreibt man lieber um seine Ruhe zu haben und setzt sich so dem Unrechtssystem freiwillig aus. Übrigens hat jeder Hartz4 Empfänger auch ein Wahlrecht!

    • @Norbert H.,
      danke für Ihren Beitrag.
      Auch ich habe Widerspruch gegen die EV per VA eingelegt (die natürlich schon Anfang Februar auslief).
      Jedoch gibt es auch Sanktionsmöglichkeiten, wenn es keine (bzw. ungültige) EV vorhanden ist.

      Dennoch sollte man, wie Sie es schon ausführten KEINE Eingliederungsvereinbarung unterschreiben.

      • Es darf auch nicht vergessen werden, dass es noch weitere Sanktionsmöglichkeiten im Hartz-System gibt:
        Das Prinzip der einfachen Ignoranz!
        Kein Geld auf dem Konto ist der Anfang und wer ein mal über Monate kein Geld auf dem Konto hatte, dafür Mahnungen und Wohnungskündigung im Briefkasten, Schreiben der Krankenkasse, dass man keine Krankenversicherung mehr hat und im Besten Falle der Notfallmedizin zum Opfer fällt, Schreiben des Sozialgerichtes, mit immer wieder neuen Aufforderungen zu irgendwelchen Stellungnahmen, die längst abgegeben wurden, nur nicht gelesen, mit dem Ziel, dass Verfahren in die Endlosigkeit deutscher Juristerei auszudehnen, der weiß dann auch:
        Deutschland ist längst DAS Land der unbegrenzten Möglichkeiten! Die unbegrenzten Möglichkeiten sind in Deutschland, mit der Agenda 2010 beginnend, der Freie Fall in die Bodenlosigkeit.

        Ich danke vom Herzen der Inge Hannemann und dem Norbert Wiersbin!

      • @ Lutz 11. Juni 2013 um 10:09
        Vielleicht werden dann die eingesparten Ignoranzgelder und die somit eingefahrenen Zinsen bald für Reparaturen von Glasscheiben und mehr Sicherheit in den behördlichen Einrichtungen ausgegeben werden müssen? Wer nichts mehr zu verlieren hat … Ob die H4-Bezieher in den Hochwassergebieten die Soforthilfe (400,00 Euro pro Erwachsener und 200,00 Euro pro Kind) wieder von H4 abgezogen bekommen?

      • Frau B,

        bisher sieht es so aus, dass den HartzIV Empfängern eine Vergütung nicht angerechnet wird.Sicherlich werden sie, wie bei uns, Geschäfte zugewiesen bekommen, die ansonsten hätten schon schließen müssen, Gutscheine für Sozialhäuser etc etc!
        Doch da das Ländersache ist, ist schon zu lesen, dass sich manche Bundesänder Schlupflöcher suchen , um auf den Zahlungen nicht sitzen bleiben zu müssen.
        Man war sich aber darüber einig, dass, wer durch die Flut verhindert ist seinen Termin beim JC wahr zu nehmen, der auch mit keiner Sanktion zu rechnen hat.
        Wie großzügig, man mag es nicht glauben!

      • Vorher gibt es bestimmt noch eine Prüfung, ob der Kandidat schwimmen kann oder nicht. Wenn ja, ob er über Bademoden verfügt. *Ironie aus*

    • @Norbert H., das Spielchen mit der EGV habe ich schon mehrmals auf meine Art erfolgreich gelöst, indem ich die EGV zwar unterschrieben habe, damit die zufrieden und glücklich sind, habe die EGV aber auf der Rückseite, mit den Unterschriften, mit einem Zusatz versehen. Wenn man bei einem Vertrag Änderungen oder Ergänzungen anbringt, gilt dieser Vertrag als neues Vertragsangebot und ist somit nicht zustande gekommen. Das wissen die aber nicht. Also habe ich meine Verpflichtungen nicht erfüllt und als die dann sanktionieren wollten, habe ich eine Feststellungsklage eingereicht, das keine EGV zustande gekommen ist und somit nicht sanktioniert werden kann. Dies wurde innerhalb von 3 Wochen festgestellt und die Sanktionen waren vom Tisch. Kann man im BGB nachlesen.

  27. Leider kann ein Vorwort nicht den Platz erhalten, den die HartzIV Gesetze benötigen würden, denn die Unmenschlichkeit hat noch viel grausamere Gesichter.
    Jungen Menschen wird, sofern sie sich in ein JC begeben, sofort die Eigenverantwortung abgenommen, ab dem Tag wird ihnen diktiert, was sie zu tun haben und da ist es gleich ob jemand gerade seinen Gesellenbrief erhalten hat, oder ein .junger Mensch, der eine Lehrstelle sucht!
    Die Leistungsempfänger werden der Zwangsumsiedlung aus gesetzt, was für Kinder besonders schwer ertragbar ist, denn sie müssen nicht nur die Schule wechseln, sondern, was besonders weh tut, sich auch von den Freunden verabschieden.
    Haben sie durch Geldmangel schon ihren Verein auf geben müssen, stehen sie nach dem Umzug wieder am Anfang, was oftmals heißt, sie bleiben allein in der Wohnung und verlieren somit den Anschluss an ihre Schulkameraden.
    Der menschliche Aspekt kommt überall zu kurz, doch gerade unsere Kinder (Zukunft) werden durch den Staat in eine Sippenhaft manöviert , die sich später einmal nachteilig auswirken wird.
    Auch bewusste Manipulation, weil AN aus dem Ausland auch dann noch billiger sein werden, wenn unsere heutigen Kleinen einmal groß sind?

    Es gibt noch viel Arbeit um HartzIV menschlich werden zu lassen, was aber nie geschehen wird, da die Politiker den Menschen nur noch als Kostenfaktor ansehen, der je nach Bedarf eingesetzt wird, die Ware Mensch konnte in Europa nur im reichen Deutschland installiert werden, weshalb möge sich jeder selbst fragen!

  28. Das Dilemma bei der Bundestagswahl am 22. September 2013 ist offensichtlich. – Es gibt eine „gefährliche“ Mehrheit pro Agenda 2010 / 2020 – nämlich eine „Große Koalition pro Unrecht“ aus CDU/CSU & SPD & Grüne & FDP – egal wie die Wahlen ausgehen! (?)

    • Na nun raten Sie mal, warum es so viele Parteien gibt? Glauben Sie etwa, das deutsche Volk hat Hitler damals gewählt?

    • Falsch,

      dass Problem ist, dass die Wahlbeteiligung immer mehr zurück geht!

  29. Vielen Dank für die Empfehlung.
    Das Buch ist für 14,90 Euro überall im Buchhandel erhältlich.

Trackbacks

  1. Inge Hannemann-Sehr Lesenswert - Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum)
  2. Das “Hartz 4 Desaster” | York Hannemann
  3. Das Hartz-Desaster – Vorwort Inge Hannemann zum Buch von Norbert Wiersbin | Karteikarte
%d Bloggern gefällt das: